Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / AdsD / Das Historische Stichwort / Juni / Sozialistische Internationale

Juni 1951: Sozialistische Internationale
Ausstellung des Historischen Forschungszentrums in Lissabon eröffnet

Im Juni 2001 konnte die Sozialistische Internationale auf eine 50jährige Arbeit für soziale Gerechtigkeit und internationale Solidarität in Frieden und Freiheit zurückblicken. Aus diesem Anlass hat die Friedrich-Ebert-Stiftung in ihrem Historischen Forschungszentrum eine Wanderausstellung entwickelt, die auf 52 Tafeln die Vorgeschichte seit 1864 und die Entwicklung der Sozialistischen Internationale zu einer weltumspannenden Organisation darstellt. Diese Ausstellung wird in Englisch präsentiert, als Katalog aber zugleich in gedruckter Form auch in Deutsch und in Portugiesisch.

Nach der Eröffnung am 28. Juni 2001 zu Beginn der Ratstagung der Sozialistischen Internationale in Lissabon durch den Vorsitzenden der Friedrich-Ebert-Stiftung Holger Börner, den Präsidenten der Sozialistischen Internationale António Guterres und den Generalsekretär der SPD Franz Müntefering konnten zunächst die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Treffens die Ausstellung besichtigen. Im Anschluss an diese Präsentation fand die Ausstellung im Palacio Foz in Lissabon das Interesse einer breiteren Öffentlichkeit.

Anfragen wegen des Verleihs der Ausstellung können an die Friedrich-Ebert-Stiftung, Internationaler Dialog, D-53170 Bonn gerichtet werden.

António Guterres, Pierre Mauroy, Joaquim Chissano

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Holger Börner bei seiner Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung "50 Jahre Sozialistische Internationale" mit (v.r.) António Guterres, dem ehemaligen SI-Präsidenten Pierre Mauroy und dem SI-Vizepräsidenten und Staatspräsidenten von Mozambique Joaquim Chissano

Shimon Perez

 

 

 

 

 

 

 


Shimon Peres beim Besuch der Ausstellung "50 Jahre Sozialistische Internationale"