Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / AdsD / Das Historische Stichwort / September / Willy Brandt zum ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler gewählt

28.09.1969: Willy Brandt zum ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler gewählt und erste sozial-liberale Koalition auf Bundesebene

Die Bundestagswahl am 28. September 1969 schuf die Voraussetzungen für die Wahl von Willy Brandt zum ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler. Genau einen Monat später, am 28. Oktober desselben Jahres, hielt er seine bekannte Regierungserklärung „Mehr Demokratie wagen“ und zeigte damit die Leitlinien für die erste auf Bundesebene geschlossene sozial-liberale Koalition auf.

Mit dieser Rede begann eine für die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland äußerst wichtige Zeit, geprägt durch zahlreiche gesellschaftspolitische Reformen, jedoch auch durch eine massive Krise der Weltwirtschaft, was den Erfolg dieser Politik gefährdete. Bis 1982 regierte die SPD zusammen mit der FDP in wechselnden Konstellationen, zunächst geführt von Brandt, dann ab 1974 unter seinem ebenfalls sozialdemokratischen Amtsnachfolger Helmut Schmidt. Manche Historiker bezeichnen die sozial-liberale Koalition im Rückblick sogar als „sozialdemokratisches Jahrzehnt“ beziehungsweise konstatieren, dass eine Neu- oder Umgründung der Bundesrepublik stattgefunden habe.

Regierungserklärung von Willy Brandt am 28. Oktober 1969 "Mehr Demokratie wagen"