Nummer 1 / 2007

Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149, 53175 Bonn

Donnerstag, 15. März 2007

"Wagt weiter!“ Willy Brandt – Europäer und Staatsmann

Ausstellungseröffnung in Brüssel

Harry Scholz

Am 31. Januar 2007 wurde im repräsentativen Sitz der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Brüssel eine Ausstellung zur Europapolitik Willy Brandts und der SPD durch die Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung, Anke Fuchs, und den Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Kurt Beck, eröffnet. Anlässlich der deutschen EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 beleuchtet die Ausstellung unter dem Titel „Wagt weiter!“ Willy Brandt – Europäer und Staatsmann den sozialdemokratischen Beitrag für den schwierigen, aber letztlich erfolgreichen Weg zur europäischen Einigung. ... mehr


Das Depositum Olaf Scholz im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Gertrud Lenz

Olaf Scholz, der sich selbst als „linken Pragmatiker" bezeichnet, gehörte zu dem Kreis jüngerer SPD-PolitikerInnen, den der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder einmal öffentlich zum potentiellen „Kanzlernachwuchs“ rechnete. Das Depositum Olaf Scholz wurde im Juni 2002 gebildet. Olaf Scholz, zu diesem Zeitpunkt Landesvorsitzender der SPD Hamburg, hatte sich auf Anfrage des Archivs der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung bereit erklärt, Unterlagen aus seiner politischen Arbeit, soweit sie nicht in amtlichen Registraturen verbleiben müssen, an das Archiv der sozialen Demokratie abzugeben. Die Aktenabgaben erfolgten im Dezember 2002 (Büro Hamburg-Altona), im November 2005 (Büro Hamburg-Altona) und im Oktober 2006 (Büro Berlin). Seit 2006 wird das Depositum Olaf Scholz im Rahmen des „Bundestagsprojektes“ nach den Ordnungs- und Verzeichnungsrichtlinien des AdsD bearbeitet und im Archivprogramm FAUST erfasst. ...mehr

Mephisto in Düsseldorf – Die Intendanz Gustaf Gründgens` am Düsseldorfer Theater im Spiegel der Gewerkschaftsakten


Gustav Gründgens

Neue Bestände


Neuerwerb von Fotos des Lübecker Fotografen Gerhard König

"Springer Mitarbeiter wählen Willy Brandt" (Bundestagswahlkampf 1972)

André Castrup

Durch den Ankauf von Fotos des Lübecker Fotografen Gerhard König konnte das Fotoarchiv des AdsD den Bestand an Fotos zur neueren Geschichte der SPD um einige interessante Neuzugänge erweitern. Es handelt sich um 50 Aufnahmen. Sie zeigen u.a. SPD-Wahlveranstaltungen in Lübeck mit Willy Brandt und Egon Bahr zur Bundestagswahl 1972, unterstützt von den Mitgliedern der Sozialdemokratischen Wählerinitiative (SWI), darunter als prominente Vertreter Siegfried Lenz und Günter Grass. ... mehr

Siegfried Lenz in Lübeck 1972



Impressum

Klaus Mertsching

In den unmittelbaren Nachkriegsjahren engagierten sich die Gewerkschaften nicht nur auf dem Feld der Sozial- und Wirtschaftspolitik – auch die Mitgestaltung der Kulturpolitik wurde als gewerkschaftliches Anliegen gesehen. [...] Einer der umfangreichsten und auch persönlichsten Briefwechsel im Aktenbestand Kulturpolitik beim


DGB-Bundesvorstand entstand durch die Zusammenarbeit von Otto Burrmeister, dem Kulturreferenten des DGB, mit Gustaf Gründgens, der von 1947 bis 1955 erst die Generalintendanz der Städtischen Bühnen inne hatte und ab 1. August 1951 Geschäftsführer des neugegründeten Düsseldorfer Schauspielhauses, der „Neuen Schauspiel GmbH“ war. ... mehr


Autobiographische Quellen zur Geschichte der Arbeiterbewegung im AdsD


Tagebucheintragungen von Theodor Thomas in dem "Notiz-Kalender fürArbeiter 1900"


Ilse Fischer

In zahlreichen Beständen des AdsD finden sich autobiographische Aufzeichnungen. Nicht immer stammen sie von prominenten Politikern oder Politikerinnen; häufig handelt es sich um Lebenserinnerungen von Mitgliedern von SPD und Gewerkschaften, die an der Basis ihrer Organisationen mitgearbeitet haben.



Sie vermitteln oft einen sehr lebendigen Eindruck von den politischen Erfahrungen und Lebensumständen ihrer Verfasser und Verfasserinnen und können eine aufschlussreiche Quelle für die Erforschung von Alltagsgeschichte sein, aber auch wichtige Detailinformationen über lokale Vorgänge oder Organisationen enthalten. ... mehr



Der Newsletter erscheint mehrmals im Jahr

Die nächste Ausgabe ist für Juni/Juli 2007 geplant