Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
Wappen des Landes Brandenburg, Link zum RegionalbestandWappen des Landes Hamburg, Link zum RegionalbestandWappen des Landes Berlin, Link zum Regionalbestand

 

Hermann Molkenbuhr

Hermann Molkenbuhr

Bestand: 0,30 lfd.m.
Laufzeit: 1899 - 1927

Lebensdaten: * 11.9.1851 † 22.12.1927

Zigarrenmacher, Privatstudien in Politik, Volkswirtschaft und Literatur, 1871 Mitglied des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV), Mitbegründer und Bevollmächtigter der ADAV-Gemeinde in Lokstedt-Ottensen (heute Hamburg), 1881-1884 Ausweisung aus Hamburg und Aufenthalt in den USA, 1890-1904 Redakteur des sozialdemokratischen "Hamburger Echo", ab 1904 Parteisekretär im SPD-Parteivorstand in Berlin, 1890-1918 Mitglied des Reichstags, 1919-1920 der Nationalversammlung, 1920-1924 wieder des Reichstags (1907-1924 Mitglied des Fraktionsvorstands), 1907-1915 Stadtverordneter bzw. stellvertretender Stadtverordnetenvorstand und 1915-1919 Stadtrat in Schöneberg (heute Berlin), 1912-1918 Mitglied des Provinziallandtags Brandenburg

Tagebücher 1904-1927, Erinnerungen 1864-1880, Manuskripte, Rededispositionen; Korrespondenz u.a. mit Ignaz Auer, August Bebel, Wilhelm Liebknecht; angereichert durch Briefe Molkenbuhrs an seinen Sohn Arthur

Hermann Molkenbuhr im Online-Katalog Bibliothek der FES