Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / AdsD / Download

Download-Angebote

Generell möchten wir an dieser Stelle auf die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung verweisen, bei der Sie Literatur und weitergehende Hintergrundinformationen abfragen können.

Friedrich Ebert am 15.2.1925 an seinem Schreibtisch im Arbeitszimmer.

Downloads zu Friedrich Ebert

Friedrich Ebert (1871-1925) hat als erster Reichspräsident, als Reichskanzler und Volksbeauftragter entscheidend die Politik der Weimarer Republik bestimmt. Er war 13 Jahre im Vorstand der SPD und seit 1913 einer ihrer Vorsitzenden. Mit seiner testamentarischen Verfügung, die darum bat, auf Grabspenden zu verzichten, um mit dem Geld Arbeiterkindern eine Ausbildung zu ermöglichen, wurde er zum Begründer und Namensgeber der ersten politischen Stiftung in Deutschland.

Download-Galerie Friedrich Ebert

weitere Informationen zu Friedrich Ebert

 

Gleiche Rechte - Gleiche Pflichten. Wählt Sozialdemokratisch

Download Frauen im Aufbruch - Politische Plakate

Diese Plakatausstellung zeigt die Werbung um die politische Beteiligung der Frauen in den drei wichtigen demokratischen politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts.
Allgemeine Wahlaufrufe stehen dabei neben Werbeplakaten für verschiedene Parteien und Vereinigungen.

Download-Galerie Frauen im Aufbruch

 

Die Volkspolizei hat die Sektorengrenze am Leipziger Platz abgesperrt. Im Hintergrund sowjetische Panzer

Download zum 17. Juni 1953

Der 17. Juni - eine kurze Chronologie des Arbeiteraufstandes anhand von Dokumenten aus den umfangreichen Sammlungen des Archivs der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung.
Dieses Angebot ist natürlich weder als vollständig anzusehen, noch ersetzt es eine umfangreiche Dokumentation des 17. Juni - es soll jedoch dazu dienen, kleinere Ausstellungen zu gestalten oder Bebilderungen in Eigenveröffentlichungen vornehmen zu können. Selbstverständlich ist die Quellenangabe bei der Nutzung zu nennen (© AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung).

Bitte beachten Sie die Erläuterungen über die Fotosammlung zum 17. Juni 1953

Download-Galerie 17. Juni 1953

Erinnerung & Demokratie (Angebot der Online-Akademie, Rubrik: Deutsche Teilung)

Linkliste zum 17. Juni 1953

 

Wahlplakat aus der Zeit der Weimarer Republik

Dokumente aus der Zeit der Weimarer Republik

 

Vorderseite der Traditionsfahne der SPD. Gefertigt 1873.

Download zur Geschichte der Arbeiterbewegung und der SPD

Auf der folgenden Seite finden Sie eine Auswahl von Dokumenten zum Downloaden. Es handelt sich um Bilder, Flugblätter, Texte und Plakate zur Geschichte der Arbeiterbewegung und der SPD.
Dieses Angebot ist weder vollständig, noch ersetzt es eine Geschichte der SPD - es soll dazu dienen kleinere Ausstellungen zu gestalten oder Bebilderungen in Eigenveröffentlichungen vornehmen zu können. Selbstverständlich ist die Quellenangabe bei der Nutzung zu nennen (© AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung).
Das Angebot wird in Zukunft noch erweitert. Zu beachten ist aber:

  • Es werden keine regionalgeschichtlichen Angebote gemacht, sondern es handelt sich um eine Auswahl zur Geschichte der nationalen Arbeiterbewegung.
  • Sicherlich werden nicht alle Wünsche erfüllt werden können, für Anregungen sind wir aber dankbar.

Ergänzt werden diese Bilder noch um einige wenige Links und Hinweisen zum weiteren Hintergrund der Bilder. Generell möchten wir an dieser Stelle auf die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung verweisen, bei der Sie Literatur und weitergehende Hintergrundinformationen abfragen können.

Hier geht es zu den Bildern:

Auf der neu gestalteten Internetseite www.geschichte-der-sozialdemokratie.de können Sie sich auch die Chronik der Sozialdemokratie derzeit bis 1990 anschauen.

 

Ein Kind winkt über die Mauer Richtung Ostberlin.

Download Mauerbau

Am 13. August 1961, begann die Regierung der DDR mit Billigung der Sowjetunion mit dem Bau einer Mauer, die den Ostsektor Berlins von den Westsektoren absperrte. Damit wurde die unter dem damaligen Viermächtestatus der Stadt vorgesehene und seit 1945 mehr oder weniger funktionierende Freizügigkeit innerhalb Berlins unterbunden und - das war das Hauptziel der Aktion - der Fluchtbewegung aus der DDR das wichtigste Schlupfloch genommen. Die Mauer sollte 28 Jahre Bestand haben.

Das AdsD bietet Ihnen hier aus seinem Fundus ausgewählte Dokumente zum Mauerbau und den damit verknüpften politischen Ereignissen.

Willy Brandt zum Mauerbau
Download-Galerie Mauerbau
Linkliste zum Mauerbau