freie Plätze
Donnerstag, 02.11.17 - Bremen (19 Uhr - Altes Fundamt)

Fußball und Profit - Welche gesellschaftliche Verantwortung hat der Fußball?

Veranstaltungsnummer: 219185

Fußball lebt von der Emotion und der verbindenden Kraft, die er weckt. Für viele Menschen bietet er eine positive Sinnstiftung. Doch mehr denn je ist der Fußball auch ein Wirtschaftsfaktor. Ob ins Unermessliche gestiegene Transfersummen für Spieler oder horrende Summen für Übertragungsrechte: Wie in keiner anderen Sportart werden beim Fußball Milliardensummen bewegt und enorme Gewinne erwirtschaftet.

Die Allgemeinheit kann sich an dem Spektakel erfreuen, zahlt aber einen hohen Preis. Die Übertragungsrechte werden aus den Rundfunkbeiträgen beglichen. Risikospiele bedürfen eines besonderen Schutzes durch zahlreiche Polizeikräfte, der viel Geld kostet. Für die Austragung internationaler Meisterschaften fordern Fußballverbände Vorrechte, deren Einklang mit nationalem Recht nicht nur in Bremen hinterfragt wird. Welche Verantwortung hat also der Fußball gegenüber der Allgemeinheit? Wo fängt das Spiel an, wo hört der Profit auf?

Darüber reden wir mit:
- Florian Bauer , sportpolitischer Experte der ARD
- Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußballbunds
- Ulrich Mäurer, Senator für Inneres der Freien Hansestadt Bremen

Moderation: Grit Thümmel, Journalistin Radio Bremen



Termin

Donnerstag, 02.11.17
19:00 Uhr

Teilnehmerpauschale
keine

Veranstaltungsort

Auf den Kuhlen 1a
28203 Bremen (19 Uhr - Altes Fundamt)



Ansprechpartner_in

Christian Testorf

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel: 040 32 58 74 22



nach oben