Landesbüro Niedersachsen

Mittwoch, 21.06.17 18:00 bis Mittwoch, 21.06.17 20:00 - Laatzen

Die neue UmFAIRteilung

Wieviel Gerechtigkeit braucht unsere Gesellschaft?

Bild: Laatzen Umverteilung 21.06.17

KURZIMPULSE ZUM THEMA GERECHTIGKEIT

ELITEN ERBEN
Julia Friedrichs, Autorin und Journalistin
Impuls zum Nachhören

BILDUNGSCHANCEN FÜR ALLE
Dr. Silke Lesemann MdL, Wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion
Impuls zum Nachhören

SOZIALE UNGLEICHHEIT BEKÄMPFEN
Wilhelm Schmidt, Präsidiumsvorsitzender des Bundesverbands der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
Impuls zum Nachhören

UMVERTEILUNG JETZT
Dr. Anita Tiefensee, Forschungsprojekt „Soziale Ungleichheit, Mobilität und Verteilung“ am WSI der Hans-Böckler-Stiftung
Impuls zum Nachhören

Moderation: Klaus-Dieter Gleitze, Landesarmutskonferenz Niedersachsen
Auftakt und UmFAIRteilungsQuiz zum Nachhören

Leben wir in einer gerechten Gesellschaft? Vielen Menschen in Deutschland geht es im Vergleich zu anderen Menschen sehr gut. Und doch dürfen wir die Augen nicht davor verschließen, dass es auch hier Armut gibt, dass nicht alle Menschen den gleichen Zugang haben zu Bildung, Gesundheitsversorgung oder Wohnraum. Manche Menschen können trotz Vollzeitarbeit nicht davon leben oder fürchten Armut im Alter. Andererseits verfügen die oberen 10 Prozent der Haushalte über etwa 60 Prozent des Vermögens, während die unteren 50 Prozent nur etwa 2,5 Prozent der Vermögen
besitzen. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf und ein sozialer Aufstieg ist schwer zu schaffen. Die zunehmende Ungleichheit bremst zudem das wirtschaftliche Wachstum. Es stellt sich also die Frage, was konkret getan werden muss, um Wohlstand gerechter zu verteilen? Ist eine gerechte Wohlstandsverteilung
Voraussetzung für die Demokratie? Wie viel Umverteilung brauchen wir? Und gilt das Prinzip der Chancengleichheit noch? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit unseren Gästen auf dem Podium und Ihnen diskutieren. Dazu laden wir Sie
herzlich ein!

Flyer als PDF

Diskussion zum Nachhören
Teil I
Teil II
Teil III
Teil IV

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen, Presse


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen

Theaterstraße 3
30159 Hannover

0511 - 35770830
0511 - 35770840

E-Mail-Kontakt


nach oben