Freie Plätze: Einstieg in die Auslandsberichterstattung 2020 vom 06.04. bis 08.04.2020 in Berlin

Dienstag, 10. März 2020

 
 
 
 
 
Bild: Photographer von Korie Cull lizenziert unter Unsplash License
 

Wie erklären wir die Welt? Der Einstieg in die Auslandsberichterstattung 2020

06.04. bis 08.04.2020 in Berlin

Jetzt hier anmelden!

Laden Sie sich hier das vorläufige Seminarprogramm herunter.

Ein Schafskopf als Spielball in Kasachstan. Mit der Polizeieskorte in ein Barrio, ein Armenviertel, in Honduras. Vom KGB verfolgt in Weißrussland. Festgenommen in Katar. Oder unterwegs in einer zerstörten Stadt in Neuseeland. Fremde Menschen kennenlernen, andersdenkende Kulturen erklären, Länder bereisen, die man als Kind nur von der Landkarte her kannte. Das wollen viele Menschen und insbesondere Journalist_innen. Viele von uns sind auf der Suche nach Geschichten, die man in Deutschland nicht erlebt. Und obwohl deutsche Medien sich immer weniger feste Auslandskorrespondenten zu leisten scheinen, so ist der Bedarf an internationalen Themen, an Einordnung von politischen Zusammenhängen, an abseitigen Lebensentwürfen oder dem Verständnis von wirtschaftlichen Auswirkungen weltweit immer größer geworden. Zudem reisen immer mehr freie Journalist_innen auf eigene Faust ins Ausland. Doch wie bereite ich mich auf eine Recherche in der Welt vor? Worauf muss ich vor Ort achten? Welche Probleme kommen auf mich zu? Welche Verantwortung habe ich? Dieses Seminar will erste Grundlagen für eine fundierte und spannende Auslandsberichterstattung legen.

Methoden

  • Kurzanalysen von Recherche-Beispielen von verschiedenen Kontinenten
  • Rollenspiele
  • Gruppendiskussionen/Feedbackrunden
  • Individuelle Beratung bei Fragen zu geplanten Auslandsvorhaben

Kompetenzgewinn

  • Sie bekommen einen Eindruck, was es heißt, im Ausland zu recherchieren.
  • Sie lernen, worauf es bei der Recherche im Ausland zu achten gilt.
  • Sie bekommen ein Gefühl, ob die Auslandsberichterstattung etwas für Sie ist.
  • Sie können sich zu Ihren Auslands-Recherchen beraten lassen.

Zielgruppe

Journalist_innen (Anfänger_innen oder erfahrene Kolleg_innen), die entweder mit dem Gedanken spielen, mehr im Ausland zu arbeiten, oder ein besseres Gefühl bekommen wollen, worauf es dabei ankommt. Auch Berufseinsteiger_innen, die ggf. auf eigene Faust die Welt bereisen wollen, sind willkommen.

Seminarleitung

Florian Bauer, Journalist, Moderator, Dozent

Kosten

210,00 Euro

Laden Sie sich hier das vorläufige Seminarprogramm herunter.

Jetzt hier anmelden!

 


Weitere Seminare der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Bild: Cable Network von Taylor Vick lizenziert unter Unsplash License
 

NEU: Tipps, Tricks und Tools für Datenjournalismus-Einsteiger_innen

25.05. bis 27.05.2020 in Berlin

Jetzt hier anmelden!

Mietpreisexplosionen, Pendlerströme, Umweltbelastungen: Nur drei Beispiele, in denen Daten Geschichten der Ungleichheit erzählen. Daten machen Lebensverhältnisse vergleichbar - nur ein Grund, warum Datengeschichten beim Publikum so beliebt sind. Aber Datenjournalismus ist kein Kinderspiel, sondern verlangt ein strukturiertes Arbeiten, vor allem bei der Recherche und Interpretation von Daten. Im Seminar demonstrieren wir anhand geeigneter Programme den ganzen Prozess von der Ausgangsfrage über Datenrecherche und -auswertung bis zur fertigen Datenvisualisierung.

Daten recherchieren

  • Definition: Was ist Datenjournalismus - und was nicht?
  • Beispiele für aussagekräftigen Datenjournalismus
  • Systematische Datenrecherche: Ausgangsfragen stellen
  • Wie man die richtige Datenquelle findet
  • Einfache Scraping-Tools

Daten strukturieren und bereinigen

  • Daten in maschinenlesbare Form bringen
  • Ordnung ins Dokument bringen
  • Auf richtige Formatierung achten

Daten analysieren und interpretieren

  • Methodik von Datenerhebung hinterfragen
  • Einführung in die Datenauswertung mit Tabellenkalkulationsprogrammen
  • Welche Aussagen erlauben die Daten - und welche nicht?

Daten visualisieren und veröffentlichen

  • Tools für Datenvisualisierung
  • Tools für die Erstellung von Karten
  • Geocodieren von Daten
  • Zusammenspiel von Visualisierung und Text

Methoden

  • Multimediale Präsentation
  • Diskussion von datenjournalistischen Best-Practice-Beispielen
  • Praktische Demonstration von Recherche- und Analysetools für Daten
  • Zahlreiche Übungen, vor allem in Gruppenarbeit (Zweier-Teams)

Kompetenzgewinn

  • Sie lernen innovative journalistische Formate kennen.
  • Sie lernen, Medien mit Storytelling-Tools einzusetzen.
  • Sie bekommen Impulse, selbst ein Storytelling-Tool auszuprobieren.

Zielgruppe

Journalist_innen mit Affinität für Zahlen, Daten und strukturiertes Arbeiten, die ihre Kenntnisse mit einer zukunftsträchtigen Recherchemethode ausbauen wollen.

Seminarleitung

Bernd Oswald, Journalist, Autor und Trainer für digitalen Journalismus, München
Benedict Witzenberger, Datenjournalist, sueddeutsche.de, München

Kosten

300,00 Euro

Jetzt hier anmelden!

 


Weitere Seminare der JournalistenAkademie

Donnerstag, 02.04.20 11:00 bis Freitag, 03.04.20 17:00 - Bonn | Veranstaltung | Rückblicke | Training/Seminar

NEU: Medien- und Urheberrecht: Was ist in Deutschland für Journalist_innen erlaubt?

In dem Workshop beschäftigen wir uns in einem ersten Schwerpunkt mit den wichtigsten Presserechtsfällen aus der jüngeren Vergangenheit und gehen der Frage auf den Grund, was für...


weitere Informationen
 
 

Das Jahresprogramm 2020 ist da!

 
 
 
31.12.2020 | Publikation

Das Jahresprogramm der JournalistenAkademie 2020 ist da!

Das Jahresprogramm 2020 ist da!

Sie können sich das Programm hier herunterladen.

Unsere Veranstaltungen werden auch auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Aus dem...


weitere Informationen
 
 

 

JAK @ Social Media

Blicken Sie hinter die Kulissen der JAK und holen Sie sich weitere Informationen zu unseren Seminaren und Veranstaltungen auf unserer Facebook-Seite oder auf Twitter (@FES_JAK). Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Kommentare.

 

 

 

Weitere Informationen zu der JournalistenAkademie erhalten Sie auch auf unserer Internetseite.


Dort finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Über die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Unsere Gesellschaft benötigt qualifizierte und unabhängige Journalistinnen und Journalisten, die neben ihrer handwerklichen Qualifikation auch über ein ausgezeichnetes politisches Wissen verfügen sollen.

Auf der Grundlage dieser Kompetenzen beobachten und kommentieren sie die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unserer Gesellschaft und der Welt. Als Übersetzer von Politik sollen sie informieren und kommentieren, sollen mahnen, zweifeln und entlarven.

Mit dem qualifizierten Informations- Bildungs- und Dialogangebot der JournalistenAkademie unterstützt die Friedrich-Ebert-Stiftung Journalistinnen und Journalisten bei der Erfüllung dieser verantwortungsvollen Aufgabe; damit leistet sie einen Beitrag zur Sicherung der Qualität in der journalistischen Berichterstattung sowie zur demokratischen Medienentwicklung.

 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -