13.08.2020

Produktion eines halbstündigen Films sowie daraus ausgekoppelter Clips für soziale Medien mit Portraits von jungen männlichen Geflüchteten

Vg.-Nr. 2020101

Verfahrensart: Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb

Auftragsgegenstand/Art und Umfang der Leistung: Im Auftrag des Forum Berlin der FES wird ein ca. 30-minütiger Dokumentarfilm sowie Produkte u.a. in Form von Kurzclips für eine damit verknüpfte Social Media Kampagne produziert. Der Film soll als didaktisches Mittel bei den integrationspolitischen Fachtagen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus soll er aber auch bei weiteren Veranstaltungen des Forum Berlin genutzt werden und den Landesbüros und anderen Arbeitseinheiten der Stiftung für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. Durch den Film soll den Zuschauer_innen durch einen biographischen, persönlichen Zugang zu den Protagonisten ermöglicht werden, sich ein Bild über die Situation von jungen männlichen Geflüchteten, die Nachwirkungen ihrer Flucht sowie ihren Alltag in Deutschland zu machen. Die für die Social Media Kampagne eingesetzten Kurzclips sollen maximal eine Länge von 18 Sekunden haben und Ausschnitte des Films mit einer thematischen Aussagen ggfs. auch Antithesen zu gängigen Vorurteilen verbinden. Die Clips sollen in einem inneren Zusammenhang stehen, für den Film werben, aber auch alleine z.B. im Rahmen einer Instagram Story stehen können.

Name des beauftragten Unternehmens: N.N.

Zeitraum der Leistungserbringung: Die Fertigstellung des Films inklusive der Abnahme muss spätestens bis zum 01.10.2020 abgeschlossen sein. Mindestens einer der auskoppelbaren Clips sollte bis zum 20. September fertiggestellt sein.  Die restlichen Clips sollten spätestens bis zum 31.10.2020 fertiggestellt sein.


Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung

Finanzen und Organisation/
Zentrale Dienste Berlin

Vergabestelle

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

 

030 269 35 92 35
Vergabestelle

Über die FES

Über die FES

Die Friedrich-Ebert-Stiftung versteht sich als Teil der sozialdemokratischen Wertefamilie und der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland und der Welt. weiter

nach oben