26.11.2020

Studie zum Thema "Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit, Sicherheit und politische Erwartungen nach dem Corona-Schock in Nordrhein-Westfalen“

Vg.-Nr.: 2020172

Verfahrensart: Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb

Auftragsgegenstand/Art und Umfang der Leistung: Es wurde die Durchführung von 8 qualitativen Fokusgruppendiskussionen in NRW zum Thema „Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit, Sicherheit und politische Erwartungen nach dem Corona-Schock in Nordrhein-Westfalen“ ausgeschrieben. Die qualitative Studie  soll durch Fokusgruppen eine dichte Beschreibung dessen liefern, wie Menschen in NRW Zusammenhalt und Gerechtigkeit auf relevanten Feldern der Landespolitik erleben und was die Politik aus Sicht der Betroffenen tun müsste, um den Zusammenhalt zu stärken und drängende Probleme zu lösen. Der regionale Schwerpunkt der Fokusgruppen soll im Ruhrgebiet liegen. Es sollen Alterskohorten zwischen 25 und 55 Jahren mit unterschiedlichen Bildungsabschlüssen an den Fokusgruppendiskussionen teilnehmen. Teil des Leistungsumfangs sind u.a. die Entwicklung des Forschungsdesigns, die gemeinsame Erarbeitung des Gesprächsleitfadens / Fragebogens, die Auswertung der Fokusgruppendiskussionen nach ausgewählten soziodemografischen Faktoren, die         Vorstellung der Ergebnisse auf einer Veranstaltung der FES sowie die Ausarbeitung einer Ergebnispräsentation (ca. 20 Seiten) und einer publikationsfähigen Zusammenfassung zentraler Ergebnisse (ca. 20.000 Zeichen).

Name des beauftragten Unternehmens: Ipsos GmbH

Zeitraum der Leistungserbringung: 26.11.2020 bis 31.01.2021


Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Finanzen und Organisation/
Zentrale Dienste Berlin

Vergabestelle

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

 

030 269 35 92 35
Vergabestelle

Über die FES

Über die FES

Die Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. versteht sich als Teil der sozialdemokratischen Wertefamilie und der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland und der Welt. weiter

nach oben