04.12.2020

Konzeption, Umsetzung und Begleitung der Hybrid-Veranstaltung „Dealing with Hate Speech from a European Perspective: Impulses for the Council of Europe”

(Vg.-Nr.: 2020174)

Verfahrensart: Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb

Auftragsgegenstand/Art und Umfang der Leistung: Die geplante hochrangige und öffentlichkeitswirksame Konferenz soll sich dem Phänomen Hate Speech in einer europäisch-vergleichenden Perspektive widmen, Impulse für die Strategie des Europarates erarbeiten und damit einen Beitrag zur Bekämpfung von Hate Speech und zur Stärkung eines fairen demokratischen Diskurses leisten. Die Konferenz soll am 17. und 18. Februar 2021 als hybrides Format digital und in der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17 stattfinden. Zum Umfang der Leistung gehören unter anderem: Kreation und Konzeptentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit: Strategie und Produkte, Grafik und Gestaltung, Raumgestaltung vor Ort und virtuell, Veranstaltungsdurchführung und Regie sowie (Begleitende) Dokumentation der Veranstaltung.

Name des beauftragten Unternehmens: facts and fiction GmbH

Zeitraum der Leistungserbringung: ab Zuschlagserteilung


Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Finanzen und Organisation/
Zentrale Dienste Berlin

Vergabestelle

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

 

030 269 35 92 35
Vergabestelle

Über die FES

Über die FES

Die Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. versteht sich als Teil der sozialdemokratischen Wertefamilie und der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland und der Welt. weiter

nach oben