SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 13.10.21 - Adorf
freie Plätze

Infrastrukturentwicklung im Vogtland. Nachhaltige Verkehrskonzepte für die Region

Veranstaltungsnummer: 255889

Ort: Adorf/Vogtland, Ratskeller Markt 1

Das sächsische Vogtland entwickelt sich gemeinsam mit seinen Nachbarregionen immer mehr zum attraktiven Wirtschafts- und Lebensraum. Dafür ist auch eine moderne Verkehrsinfrastruktur nötig, um regionale und überregional wettbewerbsfähig zu sein.
Der Erhalt und die Optimierung des gut ausgebauten vogtländischen Verkehrsnetzes und seiner bestehenden Mobilitätsangebote gelten deshalb als eine zentrale Zukunftsaufgabe. Enorme Investitionen in Straßen und Schiene sowie in die öffentliche Mobilität sichern die Daseinsvorsorge und Zukunftsfähigkeit des Wirtschafts- und Lebensraumes Sächsisches Vogtland.
Der Vogtlandkreis wie auch Adorf arbeiten mit vielen Partnern an Angeboten, um der demografischen Entwicklung samt einer Zersiedlung des ländlichen Raumes entgegenzuwirken, indem z.B. einen Bürgerbus eingeführt wurde, der grenzüberschreitende Nahverkehrskooperationsverbund EgroNet ausbaut wurde, um insgesamt den ÖPNV attraktiver zu machen.
Städte und Gemeinden rund um Adorf, der Verkehrsverbund Vogtland und die regionale Wirtschaft setzen sich für die Beseitigung noch bestehender Defizite in der Verkehrsinfrastruktur ein. Dazu zählen insbesondere:

  • Schnellstmögliche Wiederanbindung des vogtländischen Wirtschaftsraums an das Fernbahnnetz der DB AG durch Elektrifizierung (Sachsen-Franken-Magistrale)

  • Machbarkeitsuntersuchung für den elektrifizierten zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Plauen ¿ Cheb (Südosteuropa)

  • langfristige Festbetragsfinanzierung/Dynamisierung des ÖPNV bis 2027

  • Schaffung von Baurecht für die im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthaltene Baumaßnahme im Weiteren Bedarf mit Planungsrecht (WB*) u.a.:
    B92 Plauen ¿ A72 Plauen-Süd (Ziel: Ausbau bis 2025), B94 Reichenbach ¿ A72 Reichenbach

  • Intensive Fortführung der Ausbau- und Sanierungsarbeiten am Kreisstraßennetz

  • Ausbau des Radwegenetzes, unter Realisierung von Verknüpfungspunkten zum ÖPNV,

  • Zügige Schaffung von Baurecht und Realisierung einer neuen grenzüberschreitenden Straßenverbindung Plesna (¿Z) ¿ Bad Brambach (D) ¿ Aš (¿Z) für den gewerblichen Verkehr ohne Tonnagebegrenzung.


Auf dem Podium diskutieren:

  • Rico Schmidt, Bürgermeister der Stadt Adorf

  • Detlef Müller, Mitglied des Deutschen Bundestages, Chemnitz

  • Pavel Klepá¿ek, 2. Bürgermeister der Stadt Aš in Tschechien

  • Lars Beck, Landratsamt Vogtlandkreis, Geschäftsbereichsleiter Wirtschaft, Umwelt und Bau

  • Holger Tschense, ehem. Bürgermeister in Leipzig (Moderation)


Bitte beachten Sie, bei dieser Veranstaltung gilt die 3G-Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet).



Dateien

Termin

Mittwoch, 13.10.21
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Markt 1
08626 Adorf

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben