SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 11.11.21 - Potsdam & online
keine Plätze frei

Wegbereiterinnen und Frauen im roten Brandenburg

Veranstaltungsnummer: 255870

20 Jahren arbeitet Gisela Notz jährlich in Form des Kalenders "Wegbereiterinnen" Biografien von Frauen auf, die sich einst für die Gleichstellung eingesetzt haben. In ihrem Wandkalender für 2022 porträtiert sie wiederum zwölf berühmte, bekannte und zu Unrecht vergessene Frauen aus der emanzipatorischen internationalen Frauenbewegung. Darunter sind die Anarchistin Milly Witkop, die Naturwissenschaftlerin Lise Meitner und die Botanikerin Jeanne Baret.

Auch in Brandenburg gab es schon immer eine Reihe sehr aktiver und mutiger sozialdemokratischer Frauen, die unser Bundesland mitgestaltet haben. Das wird in dem Buch "Sozialdemokratie in Brandenburg (1868-1933)" deutlich: es enthält Lebenswege von Frauen, die das Land Brandenburg in dieser Zeit revolutionär oder reformerisch geprägt haben. Unter ihnen sind Emma Ihrer, eine der ersten und bedeutendsten sozialdemokratischen Gewerkschaftsführerinnen Deutschlands, und Clara Bohm-Schuch, einer der ersten Frauen in der Nationalversammlung und des späteren Reichstags.

Wir laden Sie herzlich zu einem Abend über diese kämpferischen Frauen ein. Die Veranstaltung findet in Präsenz in Babelsberg statt, wird aber zeitgleich online übertragen. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung unbedingt an, ob Sie vor Ort dabei sein werden oder sich online dazuschalten möchten. Die Kalender können vor Ort gekauft werden.



Dateien

Termin

Donnerstag, 11.11.21
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Karl-Liebknecht-Straße 135
14482 Potsdam & online

Ansprechpartner_in

Anne Seyfferth

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben