SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 16.11.21 - Brandenburg/Havel
freie Plätze

Soziale Demokratie in Brandenburg - Ein Blick zurück nach vorne

Veranstaltungsnummer: 254986

Das Land Brandenburg ist eine Hochburg der SPD in Ostdeutschland. Das haben auch die diesjährigen Bundestagswahlen bestätigt. Einen spannenden Überblick über die Zeit von der Gründung der Sozialdemokratie in der Mark Brandenburg bis zu ihrem Verbot unter den Nationalsozialisten gibt das Buch "Sozialdemokratie in Brandenburg (1868 bis 1933)". Dort werden Lebenswege verschiedener Frauen und Männer nachgezeichnet, die Brandenburg seit Ende des 19. Jahrhunderts revolutionär oder reformerisch geprägt haben. Ihr Einsatz führte dazu, dass das "rote Brandenburg" bis zum Ende der Weimarer Republik ein "Bollwerk gegen den Faschismus" war.

Wir werden Ihnen ausgewählte Beiträge aus dieser Geschichte vorstellen. Wir wollen aber gleichzeitig überleiten in die Gegenwart und debattieren, was wir aus diesen historischen Erfahrungen für die Gestaltung der heutigen Sozialdemokratie und der Zukunft Brandenburgs lernen können.
Wir laden Sie herzlich zu einer Lesung und Debatte in die Stadt Brandenburg an der Havel ein, wo 1868 der erste sozialdemokratische Verein in der Mark außerhalb der preußischen Hauptstadt Berlin entstand.



Dateien

Termin

Dienstag, 16.11.21
18:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Brandenburg/Havel

Ansprechpartner_in

Anne Seyfferth

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356

nach oben