SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Samstag, 02.10.21 - Ettlingen

Glaube und gesellschaftliche Verantwortung. Warum muslimisches Engagement für unser Land wichtig ist

Veranstaltungsnummer: 254312

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutschsprachigen Muslimkreis Karlsruhe e.V. (https://dmk-karlsruhe.de) statt.

Referent_innen:
- Prof. Dr. Jens Ostwaldt, Professor für Soziale Arbeit, Schwerpunkt: Extremismus und Radikalisierung, IUBH Internationale Hochschule
- Dr. Hussein Hamdan, Fachbereichsleiter Muslime in Deutschland bei der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Engin Karahan, Inhaber der Karahan Consulting, die migrantische NGOs und andere zivilgesellschaftliche Akteure im Bereich Politik und Öffentlichkeitsarbeit berät
- Gabriele Boos-Niazy vom Aktionsbündnis muslimischer Frauen in Deutschland e.V.
- Sümeyra Altintas vom Interkulturellen Institut für Inklusion e.V.

Die aktive Mitgestaltung der Gesellschaft durch Bürger_innen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gehört zu den Grundpfeilern der Demokratie. Gerade diese vielfältige Teilhabe macht verschiedene Interessen, Bedürfnisse und Wünsche sichtbar und ermöglicht so ein gerechtes und friedliches Miteinander. Denn nur, wenn wir jeder Seite zuhören, können wir auch wirklich gemeinsam über Fragen des Zusammenlebens sprechen, in einen demokratischen Diskurs treten und Kompromisse aushandeln.

Muslim_innen stellen in diesem Zusammenhang eine bedeutende Bevölkerungsgruppe dar, die sich zunehmend gesellschaftspolitisch engagiert und in ihre Perspektiven in gesamtgesellschaftliche Debatten einbringt. Neben ihrer Verantwortung als deutsche Staatsbürger_innen schöpfen viele Muslim_innen Motivation aus ihrem religiösen Verständnis, der Gesellschaft einen Nutzen zu bringen. Deshalb engagieren sie sich in vielfältigen gemeinnützigen und gesellschaftspolitischen Projekten und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine lebendige, demokratische Zivilgesellschaft.

Seitens der Gesamtgesellschaft wird engagierten Muslim_innen allerdings auch häufig Skepsis entge-gengebracht, da ihre Absichten nicht immer vorurteilsfrei gedeutet werden. Hier gilt es, Aufklärungsarbeit zu leisten und Räume der Begegnung zu schaffen. Die Veranstaltung möchte sich daher sowohl mit den Motiven, Potenzialen und Herausforderungen muslimisch-zivilgesellschaftlichen Engagement beschäftigen als auch beispielhafte Träger_innen und ihre gesellschaftspolitische Arbeit bekannt machen.



Dateien

Termin

Samstag, 02.10.21
10:00-14:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Friedrichstraße 14
76275 Ettlingen

Ansprechpartner_in

Oliver Schael

Kontaktanschrift

Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
www.fes.de/de/fritz-erler-forum/



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben