SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
10-06-21 - ONLINE
freie Plätze

Mutter, Vater, Kind? // Familienbilder im Wandel // Regenbogenfamilien und ihre Herausforderungen

Veranstaltungsnummer: 254052

Ihr dürft doch jetzt heiraten, was wollt Ihr denn noch?! - Das bekommen LSBTIQ* (kurz für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen) aktuell wieder öfter zu hören, wenn sie ihre Forderungen nach Gleichberechtigung und gesellschaftlicher Akzeptanz artikulieren. Doch trotz der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und Fortschritten bei der rechtlichen Gleichstellung gibt es weiterhin viele Lebensbereiche, in denen LSBTIQ*-Personen diskriminiert werden. Das betrifft z.B. die rigiden Einschränkungen bei der Blutspende für Männer, die Sex mit Männern haben; die deutlich lückenhafte rechtliche Situation für Regenbogenfamilien, insbesondere im Abstammungsrecht, oder das dringend reformbedürftige und in weiten Teilen verfassungswidrige Transsexuellenrecht.

Welche vielfältigen Familienmodelle gibt es? Wie funktionieren Regenbogenfamilien, Co-Elternschaft, Patchwork-Familien oder Mehrelternschaft? Was brauchen diese Familienmodelle - von der Politik und von uns als Gesellschaft?

Nach einer Begrüßung durch den Landesvorstand SPDqueer MV, wird Lisa Haring, Projektleiterin "Regenbogenfamilien in Brandenburg stärken", eine thematische Einführung geben.
Anschließend wollen wir gemeinsam mit unseren Gästen Sandra Wandt, SPD-Bürgerschaftsfraktion Rostock und Johannes Arlt, Kandidat für den Bundestag, zu diesem Thema diskutieren.



Dateien


keine

ONLINE

Frederic Werner


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595

nach oben