SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 17.06.21 - ONLINE
freie Plätze

Antifeminismus und der Kampf um Geschlechtergerechtigkeit in Brasilien

Veranstaltungsnummer: 253926

Die Debatte um Geschlechtergerechtigkeit und Frauenrechte in Brasilien ist extrem polarisiert.
Präsident Jair Bolsonaro und seine Regierung agieren betont antifeministisch und erhalten dafür großen Rückhalt von fundamentalistischen, evangelikalen Gruppierungen. Auf der anderen Seite steht eine breite feministische Bewegung, die sich der Erosion demokratischer Werte entgegenstellt.

Die Fallstudie Brasilien von Flávia Biroli aus unserer Reihe "Triumph der Frauen? Das weibliche Antlitz des Rechtspopulismus und -extremismus in ausgewählten Ländern" beleuchtet nicht nur den Aufstieg der extremen Rechten in Brasilien, sondern auch die aktuelle Politik der Regierung Bolsonaros sowie aktuelle feministische Strömungen.
Wie kam es zum Erstarken der extremen Rechten in Brasilien, und aus welchen Gruppen setzt sie sich zusammen? Inwiefern hat sie sich dabei eine antifeministische und gegen Geschlechtergerechtigkeit gerichtete Strategie zu Nutze gemacht? Wie gestaltet sich die aktuelle Frauen-, Familien- und Gesellschaftspolitik in Brasilien, und wie wirkt sich das auf die Lebensrealitäten insbesondere von Frauen aus?
Welche Strategien nutzen feministische und progressive Gegenbewegungen, und was lässt sich von ihnen lernen?

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Diskussion zu beteiligen.



Dateien

Termin

Donnerstag, 17.06.21
20:00-21:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

ONLINE

Ansprechpartner_in

Dähne/Paschedag

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9241

nach oben