SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 18.05.21 - Online
freie Plätze

Blockchain und Kryptowährungen - Digitale Währungen auf dem internationalen Vormarsch?!

Veranstaltungsnummer: 253761

Am 3. Januar 2009 startete der Bitcoin als erste erfolgreiche Kryptowährung der Welt mit einem Wert von 0,1 US-Dollar. Sein Erfinder, der unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist, formulierte 2008 eine Methode, um ein rein dezentrales Transaktionssystem für ein digitales Bargeld zu erzeugen. Damals wurde diese Entwicklung von der breiten Masse wenn überhaupt als Randerscheinung im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung und der damals aktuellen Bankenkrise wahrgenommen. Im Jahr 2011 erreichte der Wechselskurs eines Bitcoins erstmals einen US-Dollar. Ein Jahrzehnt später, am 14. April dieses Jahres betrug der Wert eines Bitcoins knapp 65.000,00 US Dollar. Mittlerweile haben also digitale Währungen den Einzug ins globale Finanzsystem vollzogen und gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Doch wie funktioniert das System eigentlich ganz grundsätzlich? Was hat es mit dem sog. "Mining" (Schürfen) von Kryptowährungen auf sich? Und was ist ein Blockchain? Wir wollen an diesem Abend einen Einblick in die Welt der digitalen Währungen geben.

Referent_innen:

Susanne Fromm ist Unternehmensberaterin und Expertin für Digitalisierung und DLT (Distributed Ledger Technologien z.B. Blockchain, Kryptowährungen, Web 3.0). Sie hat langjährige Erfahrung als Top-Management-Beraterin sowie bei der operativen Umsetzung von Digitalisierungsstrategien in Unternehmen und als Investorin in innovative Unternehmen und digitale Anlageklassen.

Prof. Dr. Philipp Sandner leitet das Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management. Zu seinen Themengebieten gehören die Blockchain-Technologie im Allgemeinen und insbesondere Kryptowerte wie Bitcoin und Ethereum. Er war einer der "Top 30" Ökonomen Deutschlands im Ranking der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) im Jahr 2018 und 2019. Weiterhin gehörte er laut Capital Magazin zu den "Top 40 unter 40".



Dateien

Termin

Dienstag, 18.05.21
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Wolfgang Höffken

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de

nach oben