SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 14.03.22 - Bonn
freie Plätze

Querdenker, Reichsbürger, Neonazis - Gefahren durch Verschwörungstheorien, Populismus und Extremismus von rechts

Veranstaltungsnummer: 253705

Verschwörungstheorien sind schon immer ein Bestandteil (rechts)extremer Propaganda und Agitation gewesen. Besonders die Corona-Pandemie bot und bietet dafür einen idealen Nährboden. Eine globale Krise wie diese bringt enorme Unsicherheiten mit sich, die den Glauben an Verschwörungstheorien und Falschmeldungen befeuern. Schon vor der Pandemie zeigte eine Studie der FES, rund 46 Prozent der Deutschen glaubten, dass geheime Organisationen großen Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen. Vor allem rechtspopulistische und rechtsextreme Kräfte, sowohl als Bewegung als auch an der Macht, versuchen daraus politisches Kapital zu schlagen: Neue Begriffe wie "Corona- und Klima-Diktatur" oder die "Umvolkung" und der "Volkstod" - wie zuvor bei der Zuwanderung von Flüchtlingen - sollen die Ängste und Unsicherheiten vieler Deutscher schüren. Die Grenzen zwischen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sind dabei nicht selten fließend. Doch was ist Rechtspopulismus genau und wie soll die Gesellschaft damit umgehen? Das Seminar erläutert die vielfältigen Erscheinungsformen des Rechtspopulismus in Deutschland und Europa. Wir befassen uns mit den Positionen und Gesellschaftsbildern von Rechtspopulist_innen und untersuchen deren Argumentationsmuster. Abgerundet wird das Seminar mit der Erarbeitung von Gegenpositionen und Handlungsmöglichkeiten im Sinne einer sozialen Demokratie.

#Rechtspopulismus #Verschwörungstheorien #Demokratiestärkung

Termin

Montag, 14.03.22 bis Freitag, 18.03.22
08:00 (erster Tag) bis 18:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120

Veranstaltungsort

Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Martin Gräfe

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Kim Hegelau
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7127



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben