SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 24.01.22 - Bonn
freie Plätze

Brücken und Brüche zwischen Jung und Alt - Der Generationenkomplex im Film

Veranstaltungsnummer: 253699

Die Jungen und die Generation ihrer Eltern reiben sich aneinander, gestern und heute. Wie sind aus den Halbstarken der Fünfzigerjahre die Rebell_innen der Sechziger geworden? Welche gesellschaftlichen Veränderungen waren notwendig, damit auf autoritäre Väter verständnisvolle Erzieher_innen folgen konnten? In welchem sozialen Umfeld konnten sich Frauen emanzipieren? Sind die Eltern noch Leitfiguren für ihre Kinder? In Zeiten wirtschaftlicher Instabilität und zunehmender Verunsicherung der jungen Generation in Bezug auf ihre Zukunft rückt der Begriff der Generationengerechtigkeit in den Vordergrund.
Der Generationenkonflikt ist ein immer wiederkehrendes Thema fürs Kino. Anhand ausgewählter Filme - von den Fünfzigerjahren bis heute - lässt sich der gesellschaftliche Wandel der Generationenfrage verfolgen. Alle Formen der filmischen Erzählung werden dabei zu sehen sein, von der melodramatischen Zuspitzung bis zur komödiantischen Aufbereitung. Viel Stoff für erhellende Gespräche und spannende Diskussionen.

#Film #Jugend #Generationen

Termin

Montag, 24.01.22 bis Freitag, 28.01.22
08:00 (erster Tag) bis 18:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120

Veranstaltungsort

Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Martin Gräfe

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Kim Hegelau
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7127



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben