SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
22-06-21 - Online
freie Plätze

Eröffnung | "Ein starkes Europa braucht eine starke Wissenschaft - Globale und gesellschaftliche Herausforderungen und europäische Antworten"

Veranstaltungsnummer: 253449

Wer die großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft erfolgreich bewältigen möchte, braucht ein starkes Europa. Nur ein starkes Europa kann in der Welt bestehen und Maßstäbe setzen: Bei der Erforschung und Anwendung innovativer Technologien und für Werte des friedlichen und demokratischen Zusammenlebens.

Dies kann nur mit einer starken Wissenschaft gelingen. Sie ist die Grundlage für technologischen und sozialen Fortschritt. Damit Europa von ihr profitiert, muss Wissenschaft vernetzt sein, stark in allen Regionen des Kontinents in Ost und West, Nord und Süd, in der EU und mit der europäischen Nachbarschaft, braucht sie Austausch und Unterstützung durch schlagkräftige Institutionen.

Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung und ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments, eröffnet die mehrtägige Konferenz "Ein starkes Europa braucht eine starke Wissenschaft". Der portugiesische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Manuel Heitor diskutiert den Beitrag von Wissenschaft und Forschung für ein innovatives und zukunftsfähiges Europa aus dem Blickwinkel der aktuellen portugiesischen Ratspräsidentschaft. Im Anschluss diskutieren beide mit Studierenden aus verschiedenen Ländern Europas über ihre Perspektiven auf die Zukunft Europas und europäischer Wissenschaft.

Diskutieren Sie mit uns!

Bitte melden Sie sich bis zum 18. Juni an. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz (Zoom) senden wir Ihnen am Morgen des 21. Juni zu.*



Dateien


keine

Online

Lena Bülow

nach oben