SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 23.07.21 - München, Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben
freie Plätze

Ausstellung: Art5 - Kunst und Demokratie

Veranstaltungsnummer: 253054

Kuratorische Führung durch die Ausstellung Art5 in Anwesenheit der Künstler_innen.
Mit: YOO Jae-Hyun und Lena von Geyso

In einer doppelten Bedeutung von Art 5 als Abkürzung des Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und art für Kunst legt die Ausstellungsreihe Art 5 den Fokus auf Möglichkeiten demokratischer Prozesse, die sich durch die Kunstfreiheit ergeben. Ausgehend von Südkorea und Deutschland, zwei relativ jungen Demokratien, deren Historie angesichts ihrer jeweiligen Teilungserfahrung nach dem 2. Weltkrieg auch geopolitische Verbindungen aufweist, lenkt Art 5 den Blick auf globale Entwicklungen.

Künstler_innen, die vor Ort sein werden:

KIM Seokyung & KIM Unsung (KR) thematisieren skulptural den gesellschaftlichen Umgang mit sexualisierter Gewalt im 2. Weltkrieg; ihr Fokus liegt auf der Enttabuisierung durch transnationale Aufarbeitung.
KIM Siyoung (KR/DE) untersucht in ihren Modellen szenisch-figürlich individuelle Verantwortung gegenüber tatsächlichen wie auch medial vermittelten, dokumentierten Zivilisationsbrüchen.
LEE Dong-Hwan (KR) richtet druckgrafisch den Blick auf couragiertes, gefährdetes Vorgehen Einzelner gegen die Ohnmacht durch diktatorische Übermacht.

Die Ausstellung ist vom 22. Juli - 15. September 2021 zu sehen.

Ausstellungsorte:
PLATFORM München
Kistlerhofstraße 70, 81379 München
CHUNG Yongchang - FUJII Hikaru - KIM Siyoung - LEE Dong-Hwan - NOH Suntag
und
super+CENTERCOURT
Adalbertstraße 44, 80799 München
KIM Seokyung & KIM Unsung

In Kooperation mit PLATFORM München



Dateien

Termin

Freitag, 23.07.21
17:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

80799 München, Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben

Ansprechpartner_in

Henrik Althöhn

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern | Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.fes/bayernforum

nach oben