SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 22.02.23 - Halle (Saale)
freie Plätze

Das 49-EURO-Ticket. Mehr Mobilität wagen!

Veranstaltungsnummer: 265891als .ics herunterladen

52 Millionen Mal ist das 9-Euro-Ticket verkauft worden, so der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen in seiner Abschlussbilanz. Ein stärkeres Votum für einen günstigeren ÖPNV kann es nicht geben. Die Nachfrage war dermaßen groß, dass die Bahn über Ihre Belastungsgrenze hinausgehen musste. 17 Prozent der 9-Euro-Ticket-Nutzer_innen sind im August 2022 von anderen Verkehrsmitteln wie Pkw, Fahrrad etc. auf den ÖPNV umgestiegen. 10 Prozent der Käufer_innen verzichteten auf mindestens eine ihrer täglichen Autofahrten.

Klar ist, dass wir jetzt nicht zu den teuren und unübersichtlichen Regelungen zurückkehren können und dürfen. Doch wie kann ein günstiger ÖPNV zukünftig nachhaltig finanziert werden? Im Gespräch ist derzeit ein 49-Euro-Ticket als Nachfolgemodell. Kann so die vielbeschworene Mobilitätswende gelingen? Und wie ökologisch sinnvoll bzw. pendlerfreundlich ist das Nachfolgemodell wirklich? Und für wie lange ist die Finanzierung gesichert?

Über diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen und unseren beiden Gästen diskutieren.

Diskussion: Martin Kröber, Bundestagsabgeordneter für Magdeburg, Schönebeck (Elbe), Barby, Calbe (Saale) und Bördeland

Moderation: Dr. Augustin Ulrich Nebert, Sprechwissenschaftler und Team-Management-Trainer

Termin

Mittwoch, 22.02.23
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

G.-F.-Händel-Halle, Salzgrafenpl. 1
06108 Halle (Saale)

Ansprechpartner_in

Marcel Rauer

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben