SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 10.02.23 - +++Online+++

Die Energie von Wut für Veränderungen nutzen

Veranstaltungsnummer: 264777als .ics herunterladen

Ärger und Wut empfinden wir gerade in Ausübung eines Ehrenamts oder bei unserem (politischen) Engagement oft als unpassend und unangenehm.
Manchmal spüren wir gar keine richtige Wut, sondern eher einen unterschwelligen Konflikt oder dieses Unwohlsein, das uns die Kraft für unser Engagement nimmt. Manchmal spüren wir die Wut ganz klar, doch wie können wir sie zeigen? Wenn wir uns in Diskussionen von unserem Ärger mitreißen lassen, verlieren wir an Überzeugungskraft. Wenn wir explodieren und den anderen beschuldigen, schadet das auch unseren Beziehungen. Und wenn wir versuchen, die Wut zu unterdrücken, führt das langfristig zu gesundheitlichen Problemen. Wie können wir stattdessen die Energie, die Wut und Ärger mit sich bringt, konstruktiv einsetzen?
Inhalt
• Die Auslöser für unsere Wut ergründen - Den Entstehungsprozess von Ärger kennenlernen
• Den Sinn von intensiven Gefühlen wie Ärger oder Wut erfahren
• Einen Prozess zum konstruktiven Umgang mit Ärger und Wut kennenlernen
• In diesem Workshop werden wir viele praktische Übungen machen und mit Ihren eigenen Erfahrungen arbeiten. So können Sie das Erlernte leichter in Ihrem Alltag umsetzen.



Dateien

Termin

Freitag, 10.02.23 bis Samstag, 11.02.23
16:30 (erster Tag) bis 14:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
20,— €

Veranstaltungsort

+++Online+++

Ansprechpartner_in

Jeanette Rußbült

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208

nach oben