SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 30.11.22 - Berlin
freie Plätze

Erben verpflichtet! - Wie weiter mit der Erbschaftsteuer?

Veranstaltungsnummer: 263160

Dem Deutschen Staat entgehen jedes Jahr Steuereinnahmen in Milliardenhöhe, weil Superreiche und Erb_innen von millionen- und milliardenschweren Unternehmen durch die derzeitigen gesetzlichen Regelungen sehr einfach die Schenkung- und Erbschaftssteuer umgehen können. Dieses Geld, circa 5 Milliarden Euro, fehlt nicht nur für öffentliche Investitionen, verhindert also beispielsweise die Finanzierung von Infrastruktur, Bildung oder Pflegekräften, sondern verstärkt auch die Vermögensungleichheit in Deutschland. Die reichsten 10% der Bevölkerung bekommen die Hälfte des gesamten Erbvermögens, die untere Hälfte erhält nichts. Durch die Begünstigungen für Betriebsvermögen zahlen Menschen mit kleinen Erbschaften häufig einen höheren Steuersatz als Superreiche, dass Steuerecht verstärkt somit bestehende Ungleichheiten. Das Gefälle wird auch sichtbar zwischen Männern und Frauen sowie zwischen West- und Ostdeutschland. Auch das Argument der Arbeitsplatzsicherung ist nicht überzeugend, da Studien auf eine schlechtere Unternehmensführung durch Erb_innen hinweisen. Das Erbschaftsteuerrecht bedarf deshalb einer Reform.

Dies und Ihre weiteren Fragen möchten wir gerne auf der Veranstaltung mit Ihnen und unseren Gästen diskutieren.

Termin

Mittwoch, 30.11.22
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Molkenmarkt 2
10179 Berlin

Ansprechpartner_in

Fokusprojekt "Für eine gerechte Zukunft"

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben