SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 07.12.22 - ONLINE
freie Plätze

Die Chinapolitik der EU - das Problem der Abhängigkeit

Veranstaltungsnummer: 261920

Diese Veranstaltung ist der letzte Teil einer vierteiligen Veranstaltungsreihe zum Thema "Zeitenwende - Europas (neue) Rolle in der Welt".
Wir sprechen über die chinesische Strategie in Europa und die Reaktionen der Union; Mehr als ein Wirtschaftsraum?

„Zeitenwende“ so bezeichnete Bundekanzler Olaf Scholz den russischen Angriff auf die Ukraine bereits kurz nach Beginn des Krieges. Dabei stellen die Ereignisse vom Februar diesen Jahres nicht nur eine Zäsur in den Beziehungen gegenüber Russland da, es stellt sich seitdem auch wiederholt die Frage nach der Rolle der Europäischen Union mit Blick auf einen bewaffneten Konflikt in Europa. Doch nicht erst seit des Ukraine-Kriegs liegt der Fokus verstärkt auf der eigentlichen internationalen Relevanz der Union. Auch im Verhältnis zu China und – spätestens seit der Amtszeit von Donald Trump – auch zu den USA werden Rufe nach gemeinsamen europäischen Lösungen lauter oder wächst die Kritik an der vermeintlichen außenpolitischen Handlungsunfähigkeit der EU. Doch woran liegt das? Welche Möglichkeiten hat die EU und welches sind die rechtlichen Grundlagen, die ihren Handlungsrahmen bilden? Welche Strategie verfolgt die Europäische Union auf der internationalen Bühne? Diesen und vielen weiteren Fragen möchten wir im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe nachgehen.
Dazu laden das Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern der Friedrich-Ebert-Stiftung und die Europäische Akademie MV herzlich ein.

Referent: Prof. Dr. Franco Algieri, Centrum für angewandte Politikforschung

Dazu laden das Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern der Friedrich-Ebert-Stiftung und die Europäische Akademie MV alle Interessierten herzlich ein.

Moderation:
Frederic Werner/ Tobias Paul, FES Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Henry Ziese, Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Zur Anmeldung:
Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie jeweils die Zugangsdaten, mit denen Sie sich flexibel bei den einzelnen Veranstaltungen per Zoom einloggen können.

Termin

Mittwoch, 07.12.22
18:00-19:15 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

ONLINE

Ansprechpartner_in

Frederic Werner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595

nach oben