SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 11.07.22 - Würzburg

Planspiel Kommunalpolitik - Ohne Jugend ist kein Staat zu machen

Veranstaltungsnummer: 261541

Die Lebenswelt in der eigenen Kommune ist gestaltbar – aber wie?
Die Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern macht hierzu mit dem Planspiel Kommunalpolitik ein Angebot: Jugendliche treffen auf die Profis der Kommunalpolitik. Sie lernen Vorschläge und Forderungen in Anträge und Anfragen zu bringen. Dabei geht es um Probleme vor der Haustür, um Veränderungen in ihrer eigenen Lebenswelt. Nach einer Einführung und Übungen im Rollenspiel werden beim Finale ganz real mit dem Bürgermeister/der Bürgermeisterin die erstellten Anträge diskutieren und entschieden.

Das Planspiel möchte:
- Jugendlichen Kenntnisse zur Kommunalpolitik vermitteln
- Dialog zwischen Jugendlichen und Kommunalpolitiker_innen fördern
- Kommunikative Fähigkeiten ausbauen (Kompromisse schließen, konstruktiv streiten, unter Sachzwang Entscheidungen treffen)
- Themen der Jugendlichen in die Kommunalpolitik tragen
- Jugendliche für Politik interessieren und ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie Politik mitgestalten können

An dem Planspiel (geschlossene Veranstaltung) nehmen Schüler_innen des St. Ursula Gymnasiums teil.
Bei Interesse an einer Teilnahme als Zuschauer setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.



Dateien

Termin

Montag, 11.07.22 bis Mittwoch, 27.07.22
08:00 (erster Tag) bis 14:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Augustinerstraße 17
97070 Würzburg

Ansprechpartner_in

Eva Nagler

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern
KommunalAkademie Bayern
Detlef Staude
detlef.staude(at)fes.de
0941 / 788 354 - 38



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben