SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Samstag, 25.06.22 - Berlin

Die Vermessung der Demokratie - Theaterabend über Wilhelm Leuschner

Veranstaltungsnummer: 261303

VERANSTALTUNG MUSS AUFGRUND VON KRANKHEIT ABGESAGT WERDEN!

Jan Uplegger, Yumiko Tsubaki (Violine) und Maria Hinze (Klavier) präsentieren in spannender szenischer Inszenierung das beeindruckende Leben eines Menschen, der zur Zeit des Nationalsozialismus zu den engagiertesten Verteidigern der deutschen Demokratie zählte.

Wer war der Mann, der das zivile Netzwerk um das Attentat des 20. Juli herum aufbaute?
Deutschlandweit war neben der militärischen Verschwörung um Stauffenberg eine gewerkschaftsnahe Untergrundbewegung aktiv, ohne die der Umsturz nicht hätte begonnen werden können. Ihr Kopf war Wilhelm Leuschner – in einer neuen Regierung nach Hitlers Tod als Vizekanzler vorgesehen.
Dreh- und Angelpunkt für die geheimen Aktivitäten war Leuschners Fabrik für Bierschankanlagen in der Kreuzberger Eisenbahnstraße.

Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen
In Kooperation mit dem DGB, der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und in Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Leuschner-Stiftung

Vorstellung am:
Sa 25.06.2022
Beginn: 20 Uhr

Zur Kartenreservierung geht's hier: tfk-berlin.de



Dateien

Termin

Samstag, 25.06.22
20:00-22:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Eisenbahnstr. 21
10997 Berlin

Ansprechpartner_in

Felix Eikenberg

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Berlin
Kurfürstenstraße 84
10787 Berlin



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben