SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 20.05.22 - Crivitz OT Basthorst
freie Plätze

Flucht/Vertreibung und heutiges Image - zur Bedeutung von Herrenhäusern und Gutsanlagen in der Landesentwicklung

Veranstaltungsnummer: 260481

Die 8. Herrenhäusertagung der FES MV

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass die Kulturerbe-Landschaft Gutsdörfer in MV als grüne "Zufluchtsorte" gefragt sind. Nicht nur wegen ihrer Weitläufigkeit, sondern auch als Orte gelebter Nachhaltigkeit mit ganz eigener Betriebsamkeit. Der öffentliche Blick weitete sich - neben Instandsetzung und Denkmalschutz der historischen Gebäude spielen verstärkt moderne Achtsamkeitsaspekte und Lebenskonzepte eine Rolle auf den Gutshöfen. Nun kommt ein weiterer Aspekt hinzu: Können Gutshäuser, die in der Historie allzuoft Fluchtstätten für Vertriebene waren, in der Gegenwart als Schutzorte für ukrainische Frauen und Kinder dienen?

Eine neue Generation engagierter Menschen schützt und belebt das Kulturerbe Gutshäuser und Schlösser. Sie bringen Familien, Kinder und Arbeit mit und prägen auf ihre Weise die Dörfer – sie bieten somit ein kraftvolles Potenzial zur Dorferneuerung, das von Verwaltung und Landespolitik bisher nicht immer als "Schatz" erkannt wird.

Die Tagung will den Wert dieser Ressourcen beachten, in den Blick nehmen, hinterfragen.
- Inwieweit können neue kreative Gutsleute Impulse für Forst- und Landwirtschaft, im Pensionsbetrieb oder bei digitalen Arbeitsplätzen geben?
- Leisten sie somit einen Beitrag zur nachhaltigen Landesentwicklung?
- Stehen die von den Eigentümer:innen liebevoll und aufwendig sanierten Bauten für einen modernen Gesellschaftsanspruch?

Ein Blick von der Geschichte in die Zukunft.

Programm:

11.00 – 11.15 Uhr Begrüßung
- Tobias Paul, FES MV
- Manfred Achtenhagen, Verein der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in MV e.V.

11.15 – 12.00 Uhr
Vortrag: Historische Prägungen und Brüche - Herrenhäuser und ihr Umfeld gespiegelt durch die Eigentümer bis 1945/ bis 1989/ bis 2016
Dr. Wolf Karge, Historiker und Publizist

12.00 – 12.30 Uhr
Blitzlicht I: Herrenhaus in neuen Flüchtlingszeiten
3 BestPractice/Fallbeispiele Nutzung heute, 10 Minuten-Kurzpräsentationen
Schloss Kaarz, Herrenhaus Wietzow, Siedenbüssow, Forstgut Labenz

12.30 – 13.15 Uhr
Mittagspause

13.15 – 14.15 Uhr
Impuls und Diskussion: „Gutshaus als neue Dorf-Mitte – Was taugt es und wie gelingt es? Am Beispiel des gläsernen Betriebs und nachhaltiger Landwirtschaft auf Gut Hohen Luckow.“
Dr. Karin Holland, Gut Hohen Luckow
Moderation: Johanna Menzel, Schule der Landentwicklung

14.15 – 14.35 Uhr
Kaffeepause

14.35 – 15.45 Uhr
Podiumsdiskussion „MVs heimliche ländliche Reserven - Handlungsanleitung zur strukturierten Entwicklung der Kulturlandschaft Gutsdörfer“
- Prof. Dr. Henning Bombeck, Universität Rostock/Schule der Landentwicklung
- Dr. Florian Ostorp, Geschäftsführer Stiftung Mecklenburg
- Tobias Woitendorf, Geschäftsführer Tourismusverband MV (angefragt)
- Dr. Ramona Dornbusch, Landeskonservatorin beim Landesdenkmalamt MV (angefragt)

15.45-16.00 Uhr
Auswertung der Tagung und Schlussworte

Moderation: Dirk Böttcher (Journalist)

Eine Veranstaltung der FES MV in Kooperation mit dem "Forum Ländliche Entwicklung und Demographie MV".
Es wird ein Unkostenbeitrag für die Veranstaltung in Höhe von 20 Euro bar vor Ort erhoben.

Um Anmeldung wird gebeten.



Dateien

Termin

Freitag, 20.05.22
11:00-16:00 Uhr

Teilnahmepauschale
20,— €

Veranstaltungsort

Schlossstraße 18
19089 Crivitz OT Basthorst

Ansprechpartner_in

Frederic Werner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben