SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 20.05.22 - ROSTOCK
freie Plätze

Buchvorstellung // Wie wir die Welt sehen - was negative Nachrichten mit unserem Denken machen und wie wir uns davon befreien

Veranstaltungsnummer: 258934

GUT GEGEN SCHLAGZEILEN BURNOUT
Nachrichten verfolgen uns immer und überall Morgens im Radio, abends im Fernsehen und zwischendrin als Push Nachricht auf dem Handy. Sie prägen unser Leben viel mehr, als wir es ahnen Nachrichten beeinflussen wen wir wählen, wofür wir unser Geld ausgeben oder wie wir unsere Kinder erziehen. Sie bestimmen, wie wir uns fühlen, wenn wir morgens aufwachen und worüber wir nachdenken, wenn wir abends ins Bett gehen. Tägliche Krisenmeldungen drücken nicht nur unsere Stimmung, sie verzerren unseren Blick auf die Welt.
Wie entkommen wir dieser Negativ Spirale? Indem wir Nachrichten anders konsumieren. Und indem wir anfangen, einander eine neue Art von Geschichten zu erzählen Ronja von Wurmb Seibel zeigt, wie es gelingt, die Welt auch im Alltag mit anderen Augen zu sehen.

Die Autorin RONJA VON WURMB SEIBEL hat knapp zwei Jahre als Reporterin in Kabul gelebt. Dort hat sie umgeben von schlechten Nachrichten gelernt, Geschichten so zu erzählen, dass sie Mut machen. Inzwischen lebt die mehrfach ausgezeichnete Journalistin, Autorin und Filmemacherin im bayerischen Dünzelbach. Vor ihrer Zeit in Kabul war sie Politik Redakteurin bei der ZEIT. "Wie wir die Welt sehen" ist ihr zweites Buch.

Wir laden Sie herzlich ein, an diesem Abend mit Ihr ins Gespräch zu kommen sowie mit BIANCA KRIEL, Redakteurin bei Good News, einem Nachrichtenportal, das jeden Tag sechs handverlesene, gute Nachrichten zum Lesen bereitstellt: Erfreuliche Entwicklungen, Innovationen, Initiativen und Ideen, "die die Welt ein kleines Stückchen, vielleicht sogar ein großes Stück besser machen könnten".

Veranstaltungsort: andere Buchhandlung, Wismarsche Straße 6/7, 18057 Rostock

Einlass ab 19:30 Uhr



Dateien

Termin

Freitag, 20.05.22
20:00-21:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Wismarsche Str. 6/7
18057 ROSTOCK

Ansprechpartner_in

Frederic Werner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben