SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 13.09.22 - Regensburg
freie Plätze

Gute Arbeit - sozial und klimafreundlich? Die Zukunft der Automobilbranche in der Oberpfalz

Veranstaltungsnummer: 258578

Die Industrie hat eine große Bedeutung für den Wohlstand Bayerns und sichert einen Großteil der Beschäftigung in den bayerischen Regionen. Die Automobil- und Zuliefererindustrie bilden dabei die beschäftigungsstärkste bayerische Industriebranche. Der bayerische Industriearbeitsmarkt muss sich den aktuellen Herausforderungen stellen: Digitalisierung, Reduzierung von CO2, demografischer Wandel und steigende Energiekosten durch die Folgen des Ukraine-Kriegs.

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen und mit Vertreter_innen der Gewerkschaften, Unternehmen und der Politik über die Zukunft der Automobilbranche in der Oberpfalz diskutieren.

Wie können Arbeitnehmer_innen weitergebildet und qualifiziert werden? Welche Strukturen zur betrieblichen Weiterbildung braucht es bayernweit? Wie können sich Unternehmen zukunftsfest aufstellen?

Kurzimpulse:
„Die regionalen Transformationsnetzwerke in Bayern“
Rico Irmischer, Geschäftsführer IG Metall Regensburg

„Zukunftsfeste Industriearbeitsplätze in Bayern“
Ronja Endres, Landesvorsitzende der BayernSPD, AfA-Landesvorsitzende Bayern

Anschl. Diskussionsrunde mit:
Hermann Brandl, Geschäftsführer vbw Oberpfalz (angefragt)
Ronja Endres
Rico Irmischer
Alexander Schmid, Betriebsrat bei BMW AG Werk Regensburg

Moderation: Dr. Julia Egleder, freie Journalistin



Dateien

Termin

Dienstag, 13.09.22
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

St.-Katharinen-Platz 1
93059 Regensburg

Ansprechpartner_in

Eva Nagler

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern
Büro Regensburg
Detlef Staude
0941 / 788 354 - 38
detlef.staude(at)fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben