SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 03.05.22 - Regensburg
freie Plätze

Zugang verwehrt - Soziale Ungleichheit überwinden: aber wie?

Veranstaltungsnummer: 258133

Wir nehmen das neu erschienene Buch „Zugang verwehrt – Keine Chance in der Klassengesellschaft: Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert“ von Francis Seeck zum Anlass, um mit Ihnen über ein aktuelles Thema zu sprechen:
Die Klassenzugehörigkeit definiert immer noch den Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe und zu Bildung. Die wachsende Armut fragt nach eindeutigen Korrekturen in der Sozial-, Arbeitsmarkt- und Wohnungspolitik, vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie.

Diese grundsätzlichen Themen stellen sich mit Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit in Bayern.
Wie geht der Koalitionsvertrag der neuen Regierung auf diese zentralen Herausforderungen ein? Können die geplanten Schritte, wie die Erhöhung des Mindestlohns, die Einführung des Bürgergeldes und die Grundsicherung der gesundheitlichen Versorgung hier Verbesserungen herstellen und sich damit positiv auf gesellschaftliche Teilhabe und Zusammenhalt auswirken?

In unserer Diskussion möchten wir für Klassismus und soziale Immobilität sensibilisieren und über die damit verbundenen Herausforderungen sprechen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir über politische Lösungen für eine sozial gerechte Gesellschaft nachdenken, die die gesellschaftlichen Spaltungen überwinden und die unseren Zusammenhalt stärken.



Dateien

Termin

Dienstag, 03.05.22
18:30-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Regensburg

Ansprechpartner_in

Eva Nagler

Kontaktanschrift

Büro Regensburg
Lilienthalstr. 8
93049 Regensburg
Tel: 0941-788354-58
Fax: 0941-788354-10

nach oben