SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 31.01.22 - Erfurt
freie Plätze

Frauen - Die Kraft des Ostens?

Veranstaltungsnummer: 257802

Frauen und der Osten. Es ist eine weitgehend erfolgreiche Geschichte, oder? Ostdeutschen Frauen wird zugeschrieben bereits in der DDR emanzipiert und fortschrittlich gewesen zu sein – vor allem mit Bezug auf die Arbeitswelt und das Familienleben. Nach der Wende schienen sie den Systemwandel besser wegzustecken. Schneller als ostdeutsche Männer fanden sie wieder Arbeit, zeigten sich dafür auch mobil und flexibel. Sie zeigten sich offen für das Neue. Und wie ist das Bild heute? In den bundesdeutschen Führungspositionen sind Ostdeutsche häufig unterrepräsentiert – unter denen aber, die es in Führungspositionen geschafft haben, sind überdurchschnittlich viele Frauen. Ist es also angemessen von Frauen als Kraft des Ostens zu sprechen? Und wie können wir dieses mögliche Potenzial weiterentwickeln?
Unsere Gesprächspartnerinnen sind vier ostdeutschen Frauen, die aus unterschiedlichen Generationen stammen und sich in herausragenden Positionen von Politik, Wirtschaft und Bildung einbringen:

Diana Lehmann, parlamentarische Geschäftsführerin der SPD im Thüringer Landtag
Heike Taubert, Thüringer Finanzministerin
Sabine Wosche, Geschäftsführerin der Landesentwicklungsgesellschaft
Daniela Kolbe, stellv. Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung

Wir laden Sie herzlich ein, den Abend gemeinsam zu verbringen. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, inwieweit eine Teilnahme in Präsenz oder in einem digitalen Format möglich ist.

Termin

Montag, 31.01.22
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Anger 37
99084 Erfurt

Ansprechpartner_in

Mirko Hempel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen
Nonnengasse 11
99084 Erfurt
Tel. 0361-59802-0, Fax 0361-59802-10



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben