SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 11.02.22 - online
freie Plätze

Online-Konferenz zur Zukunft der Innenstadt

Veranstaltungsnummer: 257503

Hamburgs Innenstadt steht, wie die meisten Innenstädte Deutschlands, vor einem grundlegenden Wandel. Der Einzelhandel kämpft um seine Existenz, der Leerstand wird größer und die Anforderungen von Besucher*innen wachsen. Diese bereits bekannte Problematik wurde durch die Corona-Pandemie verschärft und spätestens jetzt ist klar: Die Innenstadt muss neu gedacht werden.

Der Bericht der Bauminister*innenkonferenz aus dem November 2021 bietet wichtige Anregungen für die Entwicklung der Innenstädte. In dieser Online-Konferenz werden wir diskutieren, inwieweit diese Anstöße für Hamburg anwendbar sind. Zugleich werden wir neue Gedanken zur Innenstadt der Zukunft austauschen. Dabei wird es um moderne Mobilitätskonzepte, erfolgversprechende Geschäftsmodelle und die Frage, wie es Hamburg gelingt, sein Zentrum für die Bürger*innen attraktiver und sozial gerecht zu gestalten. 

Die Frage nach der Zukunft von Hamburgs Zentrum liegt einerseits bei der Politik – aber nicht nur: Es braucht andererseits Impulse und Umsetzungsbereitschaft aus der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft. Wir laden allen Bewohner*innen und Akteure der Stadt ein, sich auszutauschen, Vorschläge und Visionen zu diskutieren, sich zu vernetzen und gemeinsam die Zukunft des Zentrums neu zu denken. 



Das Programm

15.30 Uhr
Begrüßung und Einführung, Julie Salviac, Friedrich-Ebert-Stiftung

15.45 Uhr
Vorstellung des Berichts der Bauministerkonferenz Monika Thomas, Staatsrätin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

16 Uhr Parallele Diskussionsgruppen zu den Themen: (bereits ausgebucht)
Gruppe1: Die Innenstadt als Wohnquartier?, Prof. Klaus Sill a.D., HafenCity Universität Hamburg
Gruppe 2: Erreichbarkeit & Mobilität, Dr. Philine Gaffron, Mobilitätsforscherin Technische Universität Hamburg
Gruppe 3: Eine Innenstadt für alle, Florian Marten, Mitinitiator von „Altstadt für alle!“
Gruppe 4 Auf dem Weg zu neuen Geschäftsmodellen?, Dr. Katja Wolframm, Hamburg Kreativ Gesellschaft

17.15 Uhr
'Wie weitgehend kann die Entwicklung der Innenstadt gesteuert werden?'
Diskussion zu den Ergebnissen der Diskussionsgruppen mit den jeweiligen Experte*innen und Monika Thomas, Staatsrätin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

18.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Moderation: Mone Böcker, TOLLERORT entwickeln & beteiligen.


Organisatorische Hinweise:

Die Teilnahme ist kostenfrei und ist durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.
Eine Anmeldung ist erforderlich über den "Anmelden" Button auf dieser Seite.

Die Diksussionsgruppe sind bereits ausgebucht. Sie können sich gerne zu der Diksussion anmelden und die Zoom-Sitzung ab 17 Uhr betreten.

Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten von uns am 10.02. per Mail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.




Dateien

Termin

Freitag, 11.02.22
15:30-18:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

online

Ansprechpartner_in

Julie Salviac

Kontaktanschrift

Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0

nach oben