SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 24.01.22 - Online
freie Plätze

Reden übers jetzt: Wann endet die Pandemie und was ist jetzt zu tun?

Veranstaltungsnummer: 257442

Als Ende 2019 im chinesischen Wuhan erstmalig das Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, hatte kaum jemand geahnt, wie sehr die Infektionskrankheit schon bald eine Pandemie auslösen würde. Seit zwei Jahren zwingt die Ausbreitung des Coronavirus Deutschland und die Welt in eine Ausnahmesituation und stellt die Menschheit vor große soziale, politische und wirtschaftliche Probleme. In Deutschland ist Sachsen wegen seiner niedrigen Impfquote besonders betroffen und erlebt dabei verstörende Proteste, die vielfacht vom rechten Rand befeuert werden.
Zwischen gleichzeitiger Notwendigkeit, die Zahl der Neuinfektionen einzudämmen und dem Wunsch nach baldiger Normalität stellt sich dabei immer wieder die Frage: Wann ist ein Ende der Pandemie in Sicht und was muss dafür getan werden?
Vor welchen Herausforderungen und an welchem Punkt der Pandemie stehen wir gerade? Was ist zu tun? Wie sieht der Weg aus zurück in mehr und mehr Normalität?
Darüber möchten wir mit unseren beiden verantwortlichen Gesprächsgästen aus der Wissenschaft, der Politik und mit Ihnen diskutieren.


Im Gespräch:

  • Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

  • Prof. Dr. Christoph Lübbert, Chefarzt der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin am Klinikum St. Georg und Leiter des Bereichs Infektions- und Tropenmedizin der Universitätsklinik Leipzig

  • Claudia Euen, Journalistin und Filmemacherin, Leipzig (Gesprächsleitung)



Die Veranstaltung findet online als ZOOM-Gespräch statt. Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten die Zugangsdaten vor der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt.



Dateien

Termin

Montag, 24.01.22
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de

nach oben