SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 23.03.22 - Stuttgart
freie Plätze

"Eine Stunde ein Jude". Geschichten gegen Antisemitismus.

Veranstaltungsnummer: 257403

Der Judenhass ist alt, groß und mächtig. Die Lehre nach dem Zivilisationsbruch von Auschwitz hieß einmal: "Nie wieder!" Aber noch immer wirkt das antisemitische Ressentiment wie eine Seuche bis in die bürgerliche Mitte der deutschen Gesellschaft hinein. In seinem Buch "Eine Stunde ein Jude" präsentiert Kurt Oesterle literarische Texte gegen den Antisemitismus aus den letzten 200 Jahren. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine reine Anthologie. Die Texte werden mit Kommentaren und Erläuterungen versehen, die auf dem heutigen Wissensstand das Phänomen der Judenfeindschaft in seinen vielen Facetten durchleuchten. Es soll gezeigt werden, wie diese Feindschaft ästhetisch und emotional "funktioniert".

Zusammen mit der Schauspielerin Jule Hölzgen, die Texte aus dem Buch vorträgt, zeigt er aber auch, dass es in der deutschen Literatur einen Traditionsstrang gibt, der als "Verteidigung des Jüdischen" zu würdigen ist. Nach der Lesung ist eine Diskussion mit dem Publikum geplant.

Die Verastaltung findet im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus Stutttgart statt.

PROGRAMM

19:00 Uhr Begrüßung
Oliver Schael, Fritz-Erler-Forum

19:10 Uhr Lesung
Kurt Oesterle/ Jule Hölzgen
„Eine Stunde ein Jude“. Geschichten gegen Antisemitismus

20:00 Uhr Diskussion
mit Hanna Veiler, Vizepräsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD) und dem Publikum

ca. 20:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Termin

Mittwoch, 23.03.22
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Gymnasiumstraße 21
70173 Stuttgart

Ansprechpartner_in

Oliver Schael

Kontaktanschrift

Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
www.fes.de/de/fritz-erler-forum/



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben