SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 03.02.22 - Erfurt & Online
freie Plätze

Zukunft (Lokal)journalismus

Veranstaltungsnummer: 255754

Die Erkenntnis, dass der Journalismus in Deutschland in einer Krise steckt, ist weder besonders neu noch besonders zutreffend. Denn Journalismus hat in weiten Teilen der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz. Die Krise des Journalismus in Deutschland ist vor allem eine Finanzierungskrise.

Was geschieht, wenn diese Finanzierungskrise nicht gelöst wird, hat eine Untersuchung der Harvard-Universität deutlich gemacht: in Gegenden, in denen es in den USA keine Lokalzeitung mehr gibt, steigen Korruption, Wirtschafts- und Umweltkriminalität sprunghaft an. Gleichzeitig verbreiten sich Fake-News und populistische Inhalte, was natürlich die politische Willensbildung beeinflusst.

Wir wollen darüber reden, wie Finanzierungsmodelle aussehen könnten und welche Rolle Journalismus auf lokaler Ebene einnehmen kann. Wir wollen die politischen Entscheider*innen daran erinnern, das Problem ernst und sich dieser Krise anzunehmen. Und das alles

am 3. Februar 2022 ab 18 Uhr
Online via www.fes.de/thueringen .

Auf unserem Podium diskutieren:
- Heidje Beutel, Vorstandsvorsitzende des DJV Thüringen
- Malte Krückels, Staatssekretär für Medien in der Thüringer Staatskanzlei
- Boris Lochthofen, Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen
- Michael Tallai, Geschäftsführer der Funke Medien Thüringen

Prof. Dr. Christopher Buschow, Fachbereich Medien an der Bauhaus-Universität Weimar, wird mit einem kurzem Impulsvortrag einen kurzen Überblick der aussichtsreichsten Fördermodellen geben, mit denen die öffentliche Hand den Lokaljournalismus stärken kann.

Moderiert wird die Diskussion von Dr. Sebastian Haak, freier Journalist in Thüringen und profunder Kenner der Medienlandschaft im Freistaat.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Deutscher Journalisten-Verband Thüringen. www.djv-thueringen.de

Termin

Donnerstag, 03.02.22
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Erfurt & Online

Ansprechpartner_in

Mirko Hempel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen
Nonnengasse 11
99084 Erfurt
Tel. 0361-59802-0, Fax 0361-59802-10

nach oben