SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 19.11.21 - Ebern, Frauengrundhalle
freie Plätze

Das Klima-Zukunftslabor für Ebern und die Baunach-Allianz

Veranstaltungsnummer: 255236

Die Klimakrise ist eines der größten Probleme unserer Zeit. Kommunen kommt bei der Bewältigung eine Schlüsselrolle zu. Denn: Solidarisch-ökologischer Wandel ist notwendig, aber er ist auch möglich.

Auch Ebern und die Gemeinden der Baunach-Allianz möchten eine transformative Kommunalpolitik strategisch entwickeln und konkrete Maßnahmen fortführen.

Jetzt Klima-Vorreiter werden!
Gemeinsam mit anderen Engagierten diskutieren Sie an zwei halben Tagen in einem Klima-Zukunftslabor, wie der Wandel vor Ort gestaltet und die Lebensqualität ausgebaut werden können.

Im Labor entsteht ein Raum, in dem Sie sich vorrangig damit beschäftigen, was Ihre Vision für Ebern und die Baunach-Allianz ist, statt viel Zeit in eine Diskussion über Hemmnisse zu investieren. Was ist Ihre Strategie und was sind konkrete Maßnahmen für Ihre Kommune?
Gestalten Sie den solidarisch-ökologischen Wandel Ihrer Region mit!

Mit: Jürgen Hennemann, Erster Bürgermeister der Stadt Ebern
Janis Schiffner, Lena Kopp, Autor_innen unseres Klima-Handbuchs für Kommunen,
und weiteren Gästen

Unser Zukunftslabor richtet sich an Aktive aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sowie interessierte Bürger_innen aus Ebern und der Bauchnach-Allianz.

Klima-Handbuch für Kommunen
Wenn Sie sich für weitere Best-Practice-Beispiele sowie praxisbezogene Handlungsempfehlungen für Kommunalpolitiker_innen und die Zivilgesellschaft interessieren, finden Sie diese in unserem Klima-Handbuch für Kommunen, auf dem das Zukunftslabor basiert.



Dateien

Termin

Freitag, 19.11.21 bis Samstag, 20.11.21
15:00 (erster Tag) bis 14:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Graf-Stauffenberg-Str. 1
96106 Ebern, Frauengrundhalle

Ansprechpartner_in

Pamina Oestreicher

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern | Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben