SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 30.09.21 - Frankfurt

Demokratieforum der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Paulskirche: Demokratie und Repräsentation: Politik für Alle?

Veranstaltungsnummer: 254963

Ein demokratisches System hat den Anspruch, einen funktionierenden Interessenausgleich zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu organisieren und an dem Gemeinwohl orientierte Politikergebnisse zu produzieren. Wird die Demokratie in Deutschland diesem Anspruch gerecht?

Schon die Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung - nahezu alles Männer aus dem Bürgertum - stellten nur einen kleinen Teil der damaligen Gesellschaft dar. In späteren Parlamenten verbesserte sich das Bild etwas, aber die Zusammensetzung blieb - alles in allem - homogen. Manche Personengruppen - insbesondere Arbeiter_innen - sind immer seltener in Parlamenten anzutreffen. Am 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt und es ist offen, ob in diesem Bundestag beispielsweise mehr Frauen, Menschen mit Migrationsgeschichte oder nicht-akademische Berufsgruppen vertreten sind und wer sich in welchem Maße an der Wahl beteiligt hat.

Doch: Wie wichtig ist die Zusammensetzung der Parlamente für die Politikergebnisse, die sie verabschieden? Wie gut fühlen sich die Menschen in der Demokratie repräsentiert, sowohl mit Blick auf die Entscheidungsprozesse als auch hinsichtlich der Politikergebnisse? Welche Rolle müssen die Parteien spielen, um ihrem Auftrag, an der Willensbildung der Bevölkerung mitzuwirken, gerecht zu werden?

Darüber wollen wir im Rahmen dieser Veranstaltung - an einem für die Verfassungsgeschichte des Landes herausragend wichtigen Ort vier Tage nach der Bundestagswahl - mit unseren Gästen

Meral El, Geschäftsführerin neue deutsche organisationen e.V. (ndo)
Dr. Lea Elsässer, Autorin des Buches "Wessen Stimme zählt"?
Hibba-Tun-Noor Kauser, Stadtverordnete in Offenbach
Prof. Dr. Philip Manow, Autor des Buches "(Ent-)Demokratisierung der Demokratie"
Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung

und Ihnen sprechen.



Dateien

Termin

Donnerstag, 30.09.21
16:00-18:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Paulsplatz 11
60313 Frankfurt

Ansprechpartner_in

Severin Schmidt

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Hessen
Marktstraße10
65183 Wiesbaden
Tel. 0611-341415-0, Fax. 0611-341415-29



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben