SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 01.10.21 - +++Online+++
keine Plätze frei

Webseminar für Frauen: Haltung zeigen gegen Antifeminismus und antiqueere Ideologie - Modul 1

Veranstaltungsnummer: 254911

In diesem Web-Seminar wollen wir den Umgang mit Stammtischparolen und ausgrenzenden Aussagen trainieren, die sich insbesondere gegen Feminismus, LGBTIQ+ und Gendergerechtigkeit richten.

Rechte Parolen spielen mit Ängsten und Unsicherheiten. Gezielte Diffamierungen dienen dabei als verbale Waffen in einem Kampf um Deutungshoheit.

Angriffe auf Feminist_innen und Menschen, die sich für Geschlechtergerechtigkeit und Rechte für LGBTIQ+ einsetzen, nehmen zu. In diesem Online Seminare entwirren wir die konservativen bis reaktionären Rollenmodelle, die dabei oft mit rassistischen Parolen verknüpft werden. Und wir erarbeiten Antworten auf die Frage, was diese Ideologie für Menschen attraktiv macht.

In Inputs und interaktiven Einheiten schärfen wir so unseren Blick für Antifeminismus und Queerfeindlichheit.

Ziel dabei ist es, antifeministische und anti-queere Agitation als solche zu erkennen, zu benennen und kritisieren zu können, aber auch in ihrer Funktionsweise zu verstehen. Daran anknüpfend geht es im optionalen Folgemodul um die Stärkung eigener Argumentationsstrategien

Inhalte:
Wie vermengen rechte Akteur_innen Antifeminismus, Sexismus und Rassismus?
Warum ist "Gender" dabei zu einem Reizwort geworden?
Was macht Antifeminismus und anti-queere Ideologie für rechte Kräfte attraktiv?



Dateien

Termin

Freitag, 01.10.21
17:30-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

+++Online+++

Ansprechpartner_in

Jeanette Rußbült

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208

nach oben