SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 18.08.21 - Perleberg

"Ein Hauch von Wien in der DDR"

Veranstaltungsnummer: 254486

Lesung & Gespräch

BITTE BEACHTEN SIE: Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über den Judenhof Perleberg (siehe unten).

Das Pfarrer- und Autorenpaar Linke lernte das österreichische Schriftstellerpaar Fred und Maxie Wander 1973 in Wiepersdorf kennen. Das Ehepaar Wander war 1958 in die DDR (Kleinmachnow) gezogen. Maxie Wanders berühmt gewordene Sammlung "Guten Morgen, du Schöne" erschien kurz vor ihrem Tod im November 1977, posthum wurden "Leben wär' eine prima Alternative" und "Ein Leben ist nicht genug" veröffentlicht. Fred Wander stammte aus einer jüdischen Familie und musste verschiedene deutsche Konzentrationslager durchlaufen. Er schrieb Romane, Erzählungen, Kinderbücher und gemeinsam mit Maxie Wander Reiseberichte.
Aus der ersten Begegnung der beiden Paare entstand eine Freundschaft, die in Briefen und gegenseitigen Besuchen eine Fortsetzung fand. Wer in der DDR gelebt hat, weiß um die Faszination, um die Bereicherung, die Menschen, die aus anderen Ländern kamen, auslösen konnten, vor allem auch dann, wenn sie nicht in allen Bereichen übereinstimmten.
Maxie Wander an Barbe Linke:

Du, lauf wenigstens am Abend in den Wald, wenn die Kinder schlafen, mit einem Gedicht - nicht irgendeinem!
Neruda zum Beispiel. Oder mit Chopin im Kassettenrecorder.
Oder mit den Vögeln, den Bäumen, unseren stummen Brüdern, dem Wind, den Gerüchen.
Und mit dir. Und beklage dich nicht!
Alles was du machst, oft widerwillig machst, ist Leben!


Gemeinsam mit dem Perleberger Judenhof lädt das Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brandenburg Sie herzlich zu einer Lesung ein:


Dietmar Linke
Begegnungen mit Maxie und Fred Wander

Barbe Maria Linke liest ihren Essay
Maxie Wander, Ein richtiges FEST

Das anschließende Gespräch bietet allen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit dem Autorenpaar Linke auszutauschen.
Sie sind herzlich eingeladen!

Anne Seyfferth,
Leiterin des FES-Landesbüros Brandenburg

Dorothea Berger,
ehrenamtliche Mitarbeiterin im Projekt Judenhof des Perleberger Kulturvereins

Anmeldung: bitte direkt bei Dorothea Berger
E-Mail: judenhof-perleberg@t-online.de
Tel.: 03876 307361

Weitere Informationen finden Sie hier unten in der EINLADUNG



Dateien

Termin

Mittwoch, 18.08.21
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Parchimer Str. 6A
19348 Perleberg

Ansprechpartner_in

Anne Seyfferth

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben