SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 10.10.22 - Bonn

Alles nur erfunden? - Die Geschichte der Verschwörungstheorien

Veranstaltungsnummer: 253726

Das berühmte Foto von Friedrich Ebert in Badehose war kein Zufall und der darum entstandene Skandal war inszeniert. Eberts Schwippschwager hatte eine Firma für moderne Bademoden, die in Schieflage geraten war. Das Foto des Staatsoberhaupts in Badehose sollte das Geschäft ankurbeln. Das glauben Sie nicht? Gut so. Denn die Geschichte ist frei erfunden. Verschwörungsmythen und Verschwörungsideologien gibt es schon sehr lange und sie befassen sich mit realen Ereignissen (die Mondlandung, das Kennedy-Attentat) oder sind frei erfunden (die "jüdische Weltverschwörung"). In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Verschwörungsmythen zum Klimawandel oder der Corona-Pandemie und oft Verschränkungen ins rechtspopulistische und rechtsextreme Lager. Welche Wirkung haben sie? Welchem Zweck dienen sie? Wie gefährlich sind sie für das demokratische System? In diesem Seminar wird die Geschichte von Verschwörungstheorien beleuchtet, aktuelle Auswirkungen werden betrachtet und deren Folgen diskutiert.

#Verschwörungstheorien #Fakenews #Demokratie

Termin

Montag, 10.10.22 bis Freitag, 14.10.22
08:00 (erster Tag) bis 18:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Kim Hegelau
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7127



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben