SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 05.05.21 - Online
keine Plätze frei

Vertiefungskurs: Techniken zur Enttarnung von "Fake News" und Verschwörungstheorien

Veranstaltungsnummer: 252457

Falsche Meldungen, die teilweise landesweit selbst in etablierten Medien Bekanntheit erlangen, verbreiten sich immer häufiger. Jede_r kann im Internet Nachrichten verfassen und verbreiten. Dabei entfällt jedoch häufig ein Abgleich mit den tatsächlichen Fakten. Es können sogenannte Fake News entstehen; Nachrichten also, die schlichtweg falsch sind und gravierende Folgen für die Gesellschaft haben (können).

Wie können Nutzer*innen den Überblick behalten, welche Nachrichten seriös sind? Wie erkennt man manipulierte oder aus dem Kontext gerissene Bilder? Welche Tricks wenden die Autor_innen von Falschmeldungen an, um uns in die Irre zu führen?

Aufbauend auf den Online-Workshop "Fake News und Falschmeldungen erkennen" werden in diesem interaktiven Aufbaukurs weiterführende Techniken zur Verifikation von Inhalten im Internet vermittelt. Anhand realer Beispiele erlernen Teilnehmende den Umgang mit ergänzenden Online-Tools und erhalten einen erweiterten Einblick in aktuelle Narrative der Desinformation und Verschwörungsmythen. Anschließend gibt es die Möglichkeit Nachfragen zu beiden Kursen zu stellen und Inhalte nach Bedarf zu vertiefen.



Dateien



Termin

Mittwoch, 05.05.21
18:30 bis 20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Linda Matzke

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840

nach oben