SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 10.09.21 - Bonn

Konfliktfeld Energie - und Klimapolitik: Die EU zwischen Klimakrise und ökonomischen Zukunftsmärkten

Veranstaltungsnummer: 251824

Klimawandel stoppen, zumindest aber seine Folgen begrenzen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich die Staaten dieser Erde 2015 nach jahrzehntelangen Verhandlungen auf das Paris-Abkommen geeinigt, in welchem festgelegt wird, dass die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad begrenzt werden soll. Die EU nahm eine zentrale Vermittlungsrolle in den UN-Klimaverhandlungen ein, um das Abkommen zu ermöglichen. Bei der Umsetzung des Abkommens ist nun Vermittlung zwischen den Mitgliedsstaaten der EU gefragt.

Wir wollen uns in diesem Seminar damit auseinandersetzen, wie der Klimawandel durch das Herstellen gemeinsamer ökonomischer Chancen zum Zusammenhalt innerhalb der EU beitragen kann. Wir wollen außerdem diskutieren, welche Rolle dabei der Green New Deal spielen kann.

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte den Anmeldebogen!



Dateien

Termin

Freitag, 10.09.21 bis Sonntag, 12.09.21
(erster Tag) bis 00:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
50

Veranstaltungsort

Bonn

Ansprechpartner_in

Sohel Ahmed

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208

nach oben