SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
18-11-20 - München, ONLINE
freie Plätze

Münchner Nordosten: Was können wir aus dem Wettbewerbsergebnis lernen?

Veranstaltungsnummer: 250829

Aus der Reihe: "Nach dem Wettbewerb: Wie geht es weiter mit dem Münchner Nordosten? Grundfragen zur Entwicklung neuer Stadtquartiere"

Seit Anfang 2020 liegen mit dem Ergebnis des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs zur räumlichen Entwicklung des Münchner Nordostens durchdachte Konzepte auf dem Tisch des Münchner Stadtrats. Viele Fragen sind angesprochen und zum Teil beantwortet, aber Vieles ist noch offen und bedarf hinsichtlich des weiteren Planungsprozesses einer Klärung und Vertiefung.

Zur Debatte stehen die wichtigsten Qualitätsfragen, die mit der Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers im Nordosten verknüpft sind.

Eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und kurzen Kommentaren von Stadträt_innen und Bezirksausschussmitgliedern.
Wir laden ein zur Diskussion der Frage: "Wie geht es weiter mit dem Münchner Nordosten?"

Veranstaltet von: Evangelische Stadtakademie München, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, MVHS in Kooperation mit NordOstKultur e.V. und Ökologischem Bildungszentrum München und Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht.
___________________________________

Wir laden Sie zum Auftaktabend mit folgendem Programm ein:
Vorstellung der Preisträger-Entwürfe
Prof. Markus Allmann, Universität Stuttgart, Vors. Preisgericht

Vorstellung des Wettbewerbsbeitrags "Die Stadt der Vielen - Warum der Münchener Nordosten uns alle angeht"
Imke Mumm, Max Ott, Arge "Stadt der Vielen"

3 Kommentare zu "Urbanität" (Mischung und Dichte), "Freiraum" und "Mobilität"
Prof. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin TU München
Simone Burger, SPD-Stadtratsfraktion, Wohnungspolitische Sprecherin
Florian Ring, Vorsitzender BA 13 Bogenhausen

Publikumsdiskussion
Moderation: Stephan Reiß-Schmidt, Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 18.11.2020, 12.00 Uhr. Danach erhalten Sie bis 15.30 Uhr den Link zum Zoom-Meetingraum.
Die Veranstaltung wird in Form einer Online-Videokonferenz mittels eines Dienstes der US-amerikanischen ZOOM Video Communications, Inc. durchgeführt. Ausführungen zum Datenschutz finden Sie hier: https://www.fes.de/digital/datenschutz-und-zoom



Dateien


keine

München, ONLINE

Ellen Diehl


Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de

nach oben