SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 26.01.21 - Online

Wer wagt beginnt - Wohnen und Bauen in Großstädten

Veranstaltungsnummer: 250775

++DIE ANMELDEFRIST IST ABGELAUFEN++
++ONLINEFILMVORFÜHRUNG MIT GESPRÄCH++
In München ein Haus bauen? Klingt utopisch. Sich gegen Wohnraumspekulation zusammenschließen? Klingt stressig. Neue Konzepte für mehr Gemeinschaftsgefühl, Ökologie und Mobilität entwickeln? Klingt zeitraubend. Dass es geht, zeigt die Baugruppe einer Wohnbaugenossenschaft in München. Der Dokumentarfilm der Filmemacherin Ulrike Bez "Wer wagt beginnt" begleitet das Bauprojekt einer Münchner Wohnbaugenossenschaft und zeigt den Prozess von den ersten Planungsgesprächen über das Bauen bis zum Einzug.

Nach einer Online-Filmvorführung möchten wir mit unseren Gästen und Ihnen Folgendes besprechen: Wie steht es um den Münchner Wohnungsmarkt? Welche Chancen bieten und welche Grenzen haben Genossenschaften, um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen? Welche Bedingungen brauchen (neue) Genossenschaften, um den Münchner Wohnungsmarkt entlasten zu können?

Mit:
Ulrike Bez, Filmemacherin und Bewohnerin des Wagnis4-Projekts
Claudia Tausend, MdB, Sprecherin für Wohnungs- und Baupolitik der SPD-Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion
Moderation: Eva Huber

Stellen Sie Ihre Fragen an das Podium während unserer Live-Veranstaltung im Chat.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis spätestens 26. Januar, 12.00 Uhr. Sie erhalten den Zugangslink zu unserem Zoom-Raum bis 15.30 Uhr. Wenn Sie nach diesem Zeitpunkt keine E-Mail erhalten haben, schauen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner und schreiben Sie uns oder rufen Sie uns kurz an.
Die Veranstaltung wird in Form einer Online-Videokonferenz mittels eines Dienstes der US-amerikanischen ZOOM Video Communications, Inc. durchgeführt. Ausführungen zum Datenschutz erhalten Sie hier: www.fes.de/digital/datenschutz-und-zoom



Dateien



Termin

Dienstag, 26.01.21
19:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Ellen Diehl

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de

nach oben