SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 10.06.20 - Online
freie Plätze

Mit oder gegen den Strom? Verkehr zukunftsfähig und nachhaltig gestalten

Veranstaltungsnummer: 248355

Nicht erst seitdem das Umweltbundesamt im Dezember des vergangenen Jahres unter anderem höhere Spritpreise und ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen gefordert hat, gibt es gesellschaftliche Diskussion zur sogenannten Verkehrswende. Mit Blick auf die Klimaziele Deutschlands und die globalen Entwicklungen müssen für die Mobilität neue Konzepte entwickelt werden.

Doch viele der ambitionierten Ziele kollidieren aktuell mit der Lebenswirklichkeit vieler Bürger_innen: Wohn- und Arbeitsort liegen außerhalb der größeren Städte oft weit auseinander, der ÖPNV ist in den Städten überlastet, auf dem Land hingegen wurde er nicht selten zurückgefahren. Hinzu kommt, dass all jene damit verbundene Debatten in Deutschland, dem "Land des Automobils", um Verkehrswegeplanung, Straßen(aus)bau, Tempolimit oder Pendlerpauschale stets sehr emotional geführt werden.
Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft stehen nun vor der Herausforderung, den Wandel sinnvoll zu gestalten. Die zentrale Frage dabei: Wie gestalten wir in Zukunft Mobilität?

Diskutieren Sie über diese und wie immer auch Ihre Fragen mit Dr. Frederic Rudolph, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, und Stefan Gerwens, Leiter Ressort Verkehr vom ADAC e.V.



Dateien

Termin

Mittwoch, 10.06.20
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Wolfgang Höffken

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de

nach oben