SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 30.06.20 - +++ ONLINE +++
freie Plätze

Herausforderungen an eine zukünftige kommunale Sicherheitspolitik

Veranstaltungsnummer: 248260

In Zeiten der Diskussionen über internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität sowie die Abwehr von Cyberattacken scheinen viele Kriminalitätsformen aus dem Blick geraten zu sein, die die Menschen alltäglich betreffen und die sehr viele Geschädigte und Opfer hinterlassen.

Dabei interessieren sich die Bürgerinnen und Bürger weniger für Sonntagsreden über Statistiken, sondern für reale Politik in ihrem direkten Lebensumfeld. Was passiert in meiner Stadt? Wie sicher fühle ich mich in meiner Stadt? Viele Bürger_innen beschleicht oftmals ein Gefühl der Unsicherheit in ihrer Kommune: Jugendkriminalität, Drogenkriminalität, Teile der sogenannten Clankriminalität,
Umweltkriminalität, Korruption sowie Straßen- und Gewaltkriminalität spielen sich in unserem sozialen Nahraum ab.

Wie kann dem Bedürfnis und dem Wunsch der Bürger_innen nach Sicherheit und Schutz entsprochen werden? Welche Möglichkeiten und Spielräume haben Politiker_innen und Ordnungskräfte auf kommunaler Ebene? Was kann getan werden, um das Sicherheitsgefühl der Bürger_innen zu stärken?

Über diese und andere Fragen wollen wir mit Sebastian Fiedler und Sven Wolf sprechen und freuen uns, wenn Sie in unserem LiveChat mitdiskutieren.

Gäste:
Sebastian Fiedler, Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender NRW, Bund Deutscher Kriminalbeamter
Sven Wolf MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag
Moderation: Katja Leistenschneider, Journalistin



Dateien

Termin

Dienstag, 30.06.20
17:30-18:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

+++ ONLINE +++

Ansprechpartner_in

Petra Wilke

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208

nach oben