SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 26.11.20 - Online
freie Plätze

Changing Europe - Junge Menschen gestalten Europa

Veranstaltungsnummer: 247899

Workshop für engagierte Europäer_innen bis 35 Jahre:

Changing Europe - Junge Menschen gestalten Europa
Europa in unruhigen Zeiten: Die EU als Garant für Rechtsstaatlichkeit?!
(English version: please scroll)

Das Jahr 2020 hat für alle Menschen weltweit zu großen Einschränkungen in ihrem privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Leben geführt. Die Covid19-Pandemie hat auf mehreren Ebenen gleichzeitig zu Umdenken, Umschwenken und Umlenken gezwungen. In der EU wurden z.B. bei Ausbruch im Frühjahr:

- Bewegungs- und Reisefreiheit in den meisten Mitgliedsländern eingeschränkt. Grenzen wurden zeitweise geschlossen;
- Handel und Warenverkehr massiv eingeschränkt durch Entscheidungen nationaler Regierungen.

Die Folgen sind:
- Arbeitsplätze gehen verloren und Unternehmen müssen schließen;
- die junge Generation hat durch den Ausfall von Kita, Schule und Universität einen massiven Nachteil für ihren Bildungs- und Lebensweg;
- Geflüchtete in den EU-Sammellagern wurden "vergessen" in der öffentlichen Wahrnehmung.

Gleichzeitig müssen die EU-Institutionen jetzt die Weichen stellen für die Herausforderungen des Brexits und des Klimawandels.

Die größte Herausforderung der EU aber wird sein, ihre Glaubwürdigkeit als Garant für die demokratischen Rechte der Menschen, allen voran die Meinungsfreiheit und die Wahrung der Unabhängigkeit der Justiz zurückzugewinnen, die z.T. in einigen Mitgliedsländern bereits eingeschränkt wurden.

Ihr seid herzlich eingeladen, diese kritischen Punkte und Fragestellungen mit konkreten Lösungsvorschlägen und Forderungen zu beantworten. Im Anschluss an den Workshop habt Ihr Gelegenheit, Eure Forderungen im direkten Dialog mit Dr. Katarina Barley, der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, und anderen EU-Politiker_innen, die live dazugeschaltet werden, zu diskutieren.

Europe in stormy weather: The EU as guardian of the democratic rule of law?!

2020 has seen deep changes in the way people live, work and meet. Covid-19 and its pandemic spread have led to massive interventions by governments on various levels. In the EU for instance most member states installed regulations in spring that inhibited

- freedom of movement, as Schengen states reinstated their borders for a period of time;
- cross-border trade, leading to shortages of vital goods elsewhere in the world.
The consequences followed suit:
- shut down and break down of many companies let to job losses;
- the young generation lost out as schools and universities shut down and online tutoring did not match quality and inclusive standards;
- migrants and refugees stranded in the EU were forgotten in the public eye.

At the same time EU's institutions had to put on track their plans for the challenges of climate change and the imminent Brexit.
The biggest challenge however for the EU will be to win back and reinforce trust in its ability to guard the democratic rights of its people, i.e. freedom of opinion, free media and protection of an independent judiciary, all of which are under threat already in some EU member states.
You are cordially invited to discuss these critical points and develop solutions to reinforce the democratic principles of the EU. Following the workshop you will have the opportunity to directly present your demands
and proposals in an open dialogue with Katarina Barley, Vice President of the European Parliament and other MoEP.
We are looking forward to meet you online!



Dateien

Termin

Donnerstag, 26.11.20
14:00-18:45 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Stephanie Hepper

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766

nach oben