SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 15.11.21 - Bonn
keine Plätze frei

Schöne neue (Frauen-)Welt - Schein und Wirklichkeit der Gleichberechtigung - Gesellschaftliche Rollenbilder z. Einwanderungskultur u. Rechtspopulismus

Veranstaltungsnummer: 247731

Gesellschaftliche Rollenbilder zwischen Einwanderungskultur und Rechtspopulismus Hat sich mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts die Frauenbewegung überholt? Ist Gleichberechtigung in der Welt nach #MeToo erreicht? Warum sieht die liberale Mitte die Gleichberechtigung der Geschlechter durch Zuwanderung von Menschen aus anderen kulturellen Kontexten bedroht? Rechtspopulistische Kräfte propagieren ein konservatives Rollenbild der Frau und identifizieren den "Gender-Wahn" als Grund allen Übels. Diesen und anderen Themen gehen wir im Seminar nach. Wir untersuchen aktuelle Gesellschaftsbilder, feministische Strömungen und rechtspopulistische Argumentationsmuster und hinterfragen politische Ereignisse und gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland.

#MeToo #Gender #Rollenbild

Termin

Montag, 15.11.21 bis Freitag, 19.11.21
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120

Veranstaltungsort

Bonn

Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Kim Hegelau
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7127

nach oben